Früherer Posener Erzbischof Paetz: Diskussion um Beisetzung
Früherer Posener Erzbischof Paetz: Diskussion um Beisetzung

18.11.2019

Streit um Grab für früheren Posener Erzbischof Paetz "Schändung des Andenkens"

​Der frühere Posener Erzbischof Juliusz Paetz ist in einem Familiengrab statt in der Kathedrale der westpolnischen Stadt beigesetzt worden. Wegen Missbrauchsvorwürfen hatte es Appelle gegeben, Paetz nicht in der Kathedrale zu bestatten.

Eine Beisetzung in dem Gotteshaus bedeute eine "Schändung des Andenkens der dort ruhenden Kirchenmänner", argumentierten Geistliche und Gläubige in einer Petition an den aktuellen Erzbischof Stanislaw Gadecki.

Gadecki teilte nun am Montag vor Journalisten mit, dass Paetz in einem Familiengrab auf dem Friedhof einer Posener Pfarrei beigesetzt werde. "Ich bin überzeugt, dass die Situation, in der wir uns heute befinden, der Säuberung der Posener Kirche dient", sagte er nach der Totenmesse in der Kathedrale. Er verwies darauf, dass Papst Johannes Paul II. (1978-2005) nach Paetz' Rücktritt 2002 bestätigt habe, dass dieser keine öffentlichen Messen mehr zelebrieren dürfe.

Schlagzeilen nach Amtsverzicht

Der emeritierte Erzbischof war am Freitag mit 84 Jahren gestorben. Das Erzbistum hatte die Totenmesse in "enger privater Form" angekündigt, aber zum Ort der Beisetzung zunächst keine Angaben gemacht. Paetz wurden sexuelle Übergriffe auf Seminaristen und Priester vorgeworfen; er wies die Anschuldigungen stets zurück.

2002 hatte Papst Johannes Paul II. (1978-2005) den Rücktritt des damals 67-Jährigen ohne Angabe näherer Gründe angenommen. Die Bischofskongregation erlegte Paetz seinerzeit Beschränkungen für sein priesterliches Wirken sowie für öffentliche Gottesdienste auf. Nach seinem Amtsverzicht 2002 machte er mehrfach Schlagzeilen, weil er an Versammlungen der Bischofskonferenz und an öffentlichen Messen teilnehmen wollte.

Auflagen für priesterliches Wirken

2016 hielt der damalige Vatikanbotschafter in Polen, Erzbischof Celestino Migliore, schriftlichen fest, es sei "schwer vorstellbar", dass sich Paetz über die Auflagen hinwegsetze und an einer Messe mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin in Posen und am Weltjugendtag mit Papst Franziskus in Krakau teilnehme.

Paetz wurde am 2. Februar 1935 in Posen geboren. 1959 empfing er in seiner Heimatstadt die Priesterweihe. Johannes Paul II. ernannte ihn 1982 zum Bischof von Lomza im Nordosten Polens und 1996 zum Erzbischof von Posen.

(KNA)

Adventskalender

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 14.12.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 10 Jahre Institut für Theologische Zoologie
  • Historische Weihnachtsbräuche im LVR-Freilichtmuseum Lindlar
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 10 Jahre Institut für Theologische Zoologie
  • Historische Weihnachtsbräuche im LVR-Freilichtmuseum Lindlar
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…