Archiv: Desinfektionsmittel gegen Ebola im Kongo
Archiv: Desinfektionsmittel gegen Ebola im Kongo

12.06.2019

Ebola-Epidemie hat Uganda erreicht "Die Mittel reichen bei weitem nicht aus"

Die Ebola-Epidemie hat die Grenze zu Uganda übersprungen. Bei einem fünfjährigen kongolesischen Kind sei das Virus nachgewiesen worden, teilte das Gesundheitsministerium in Kampala am Dienstagabend mit.

Der Junge sei am Tag zuvor mit seiner Mutter und vier weiteren Familienmitgliedern aus der Demokratischen Republik Kongo eingereist. Die Mutter hatte zuvor ihren Vater gepflegt, der an Ebola gestorben war. Der Junge wird derzeit im Hospital von Kagando versorgt.

Im benachbarten Ost-Kongo hat die Ebola-Epidemie bislang für mehr als 2.025 Infizierte und rund 1.400 Todesfälle gesorgt. 552 Menschen haben die Krankheit überlebt. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte seit Monaten vor einer Ausbreitung der Epidemie auf andere Teile des Kongos oder Nachbarländer gewarnt. An der Grenze zwischen dem Kongo und Uganda werden daher alle Personen routinemäßig auf Fieber untersucht. Schon jetzt ist der Ausbruch der zweitgrößte der Geschichte des Virus. Bei der bisher schwersten Ebola-Epidemie waren 2014/2015 mehr als 11.300 Menschen in Westafrika ums Leben gekommen.

Dichtbevölkertes Konfliktgebiet

Besorgt über die Entwicklung zeigte sich die Hilfsorganisation Malteser International, die seit Ende 2018 Gesundheitspersonal in Uganda entlang der Grenze zum Kongo im Umgang mit Ebola-Patienten schult. Jetzt würden weitere 100.000 Euro aus Mitteln des Auswärtigen Amtes bereitgestellt, um weiteres Personal zu schulen und weitere Schutzausrüstungen sowie Desinfektionsmittel zu verteilen, sagte Roland Hansen, Leiter der Afrikaabteilung von Malteser International, in Köln.

"Das große Problem ist, dass die Ebola-Epidemie in der DR Kongo in einem dichtbevölkerten Konfliktgebiet wütet", fügte er hinzu. Immer wieder würden Gesundheitsstationen angegriffen; das Personal müsse bisweilen tagelang die Arbeit einstellen. "Hinzu kommt, dass die Mittel bei weitem nicht ausreichen, um dieses Problem schnell in den Griff zu bekommen", so Hansen weiter.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.06.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Dreifaltigkeitssonntag – Was ist Trinität?
  • Tag des afrikanischen Kindes
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Blickpunkt – Was bedeutet Eucharistie?
  • Zwischen Himmel und Erde - Bekreuzigen auf dem Fußballfeld
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Blickpunkt – Was bedeutet Eucharistie?
  • Zwischen Himmel und Erde - Bekreuzigen auf dem Fußballfeld
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • Musik von Mozart zum Dreifaltigkeitssonntag: Missa “In honorem sanctissimae Trinitatis"
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff