06.05.2018

Brasilianischer Bischof: Priestermangel verlangt "Alternativen" "Menschen brauchen solidarische Präsenz der Kirche"

Im Amazonasgebiet mangelt es an Priestern. Das hat zur Folge, dass schwer zugängliche Regionen einmal im Jahr einen Geistlichen zu Gesicht bekommen. Das berichtet Bischof Jose Ionilton Lisboa de Oliveira von vor Ort und fordert Lösungen.

Angesichts dramatischen Priestermangels ruft ein Bischof aus dem Amazonasgebiet zur Suche nach "Alternativen" auf. Viele Gemeinden in der schwer zugänglichen Region sähen nur einmal im Jahr, maximal zwei- oder dreimal einen Geistlichen für eine Messfeier, sagte Bischof Jose Ionilton Lisboa de Oliveira, Leiter der Territorialprälatur Itacoatiara im Norden Brasiliens, dem vatikanischen Pressedienst Fides am Samstag. Die Menschen brauchten eine "solidarische Präsenz" der Kirche.

Oliveira sagte, die nur sporadische Anwesenheit von Priestern begünstige, dass in den Gemeinden ein "nicht immer religiöses" Gedankengut Einzug halte. Das Problem katholischer Gemeinden ohne geistliche Führung betreffe auch andere Regionen Brasiliens und der Welt. Als weitere Aufgabe der Kirche bezeichnete der Bischof die Verteidigung Amazoniens und seiner Ureinwohner gegen eine Ausbeutung natürlicher Ressourcen und gegen Landenteignungen.

Zugang zur Eucharistiefeier

Alle Gemeinden brauchten Zugang zur Eucharistiefeier "auf die gleiche Weise, wie sie heute schon Zugang zu Wort-Gottes-Feiern haben", so der Bischof. Er äußerte sich mit Blick auf eine Amazonien-Synode, die Papst Franziskus für Oktober 2019 in den Vatikan einberufen hat.

Oliveira wurde im April 2017 zum Leiter der Territorialprälatur Itacoatiara ernannt. Der kirchliche Verwaltungsbezirk im Norden Brasiliens umfasst 58.000 Quadratkilometer, also fast die Fläche Bayerns. Dort leben nach Vatikanangaben knapp 177.000 Menschen, davon 140.000 Katholiken.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 06.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Solidarität in Corona-Zeiten “Quarantänehilfe. Miteinander-füreinander: Köln Nippes“
  • Bischof Peter Kohlgraf zum 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katastrophale Lage im Libanon - Misereor hilft
  • Jesuit zum 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
  • Wie geht's jetzt weiter mit dem Religionsunterricht?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Katastrophale Lage im Libanon - Misereor hilft
  • Jesuit zum 75. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima
  • Wie geht's jetzt weiter mit dem Religionsunterricht?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…