Ein in rotes Licht getauchtes Kolosseum für verfolgte Christen
Kolosseum in Rom erstrahlt für verfolgte Christen in Rot

25.02.2018

Darum hat das Kolosseum in Blutrot geleuchtet Mahnmal gegen Christenverfolgung

Das Kolosseum in Rom hat am Samstagabend in rot geleuchtet. Damit wollten Vertreter aus Kirche, Politik und Gesellschaft auf weltweit verfolgte Christen aufmerksam machen. Die Farbe sollte an das Blut christlicher Märtyrer erinnern.

Um auf verfolgte Christen in aller Welt aufmerksam zu machen, ist das Kolosseum in Rom am Samstagabend für etwa fünf Stunden in blutrotes Licht getaucht worden. Bei einer Kundgebung erinnerten Vertreter aus Kirche und Politik, aber auch Opfer von Christenverfolgung an das Schicksal der geschätzt rund 200 Millionen verfolgten Christen weltweit.

Das blutrote Kolosseum erinnere an das Blut christlicher Märtyrer, betonte der Generalsekretär der Italienischen Bischofskonferenz, Bischof Nunzio Galantino. Diese seien nicht nur Opfer von Fanatismus und Ideologien, sondern auch "Opfer unserer Oberflächlichkeit und Gleichgültigkeit". EU-Parlementspräsident Antonio Tajani forderte daher, Europa müsse "die Botschaft der Freiheit für jeden, der seinen Glauben öffentlich leben will, verteidigen".

Organisiert durch "Kirche in Not"

Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin kritisierte, dass Christen nicht nur Opfer religiösen Hasses, sondern auch geostrategischer Interessen würden. Dagegen müssten Christen gemeinsam für die Religionsfreiheit aller Gläubigen eintreten und so die Liebe und Vergebung bezeugen, die Christus vorgelebt habe. Die Aktion am Kolosseum war von der italienischen Sektion des Päpstlichen Hilfswerks "Kirche in Not" organisiert worden.

Der Mann und die Tochter der in Pakistan wegen Blasphemie zum Tod verurteilten Katholikin Asia Bibi sowie die von islamistischen Terroristen entführte und misshandelte Nigerianerin Rebecca Bitrus berichteten dabei von der Gewalt, die sie als Christen erleben mussten. Die Drei waren am Vormittag von Papst Franziskus in Privataudienz empfangen worden.

Gleichzeitig wurden am Samstagabend zwei weitere christliche Gotteshäuser an Symbolorten der Christenverfolgung rot angeleuchtet: die Paulus-Kathedrale in Mossul und die maronitische Elias-Kirche in Aleppo. Zu beiden Orten gab es kurze Live-Schaltungen, in denen die dort anwesenden Christen von ihren Erfahrungen berichteten.

(KNA)

Sommertour Pilgern Zwei Null 19

12 Dome in 12 Tagen: Die multimediale Radpilgertour!

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.07.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Runde 4: Das geheime Kirchengeräusch - Raten Sie mit!
  • Kampf gegen die Apartheid in Südafrika: Erinnerung an Nelson Mandela
  • Von Dom zu Dom: DOMRADIO.DE-Chefredakteur auf Fahrrad-Tour
  • Irren ist menschlich, doch einer irrt nie: Die Unfehlbarkeit des Papstes
  • Sonnenuntergang als Chance einer Gotteserfahrung - Urlaubsseelsorge auf Norderney
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie wird man Wetterpate?
  • Caritas International fordert Stopp der Aufrüstungsspirale
  • 12 Dome in 12 Tagen - Mit dem Fahrrad unterwegs nach Osnabrück
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie wird man Wetterpate?
  • Caritas International fordert Stopp der Aufrüstungsspirale
  • 12 Dome in 12 Tagen - Mit dem Fahrrad unterwegs nach Osnabrück
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Pastoraler Zukunftsweg: Ergebnisse der Online-Umfrage veröffentlicht
  • Impfpflicht gegen Masern: Wie werden katholische Kitas damit umgehen?
  • Gehört der Zölibat in die Mottenkiste der Kirchengeschichte?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Pastoraler Zukunftsweg: Ergebnisse der Online-Umfrage veröffentlicht
  • Impfpflicht gegen Masern: Wie werden katholische Kitas damit umgehen?
  • Gehört der Zölibat in die Mottenkiste der Kirchengeschichte?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Caritas International fordert Stopp der Aufrüstungsspirale
  • Erzbischof Hollerich begrüßt Wahl von der Leyens zur EU-Kommissionspräsidentin
  • Pastoraler Zukunftsweg: Ergebnisse der Online-Umfrage veröffentlicht
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)