Künstliche Befruchtung unter einem Mikroskop
Künstliche Befruchtung unter einem Mikroskop
Trauerfeier: Präsident Hollande und Kardinal Vingt-Trois
Trauerfeier: Präsident Hollande und Kardinal Vingt-Trois

05.10.2017

Pariser Kardinal äußert sich zu künstlicher Befruchtung "Kind wird zum Gegenstand"

Die französische Regierung will homosexuellen und alleinstehenden Frauen ab dem kommenden Jahr künstliche Befruchtungen erlauben. Jetzt reagiert der Pariser Kardinal Andre Vingt-Trois. Das Kind müsse im Vordergrund stehen.

Der Pariser Kardinal Andre Vingt-Trois hat sich zur Ankündigung der französischen Regierung geäußert, künstliche Befruchtung für lesbische Paare zu erlauben. "Für mich ist es das wichtigste zu wissen, wie das Kind gesehen wird", sagte er der französischen Zeitung "La Croix" in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview. Sei das Kind nur dazu da, um den Wunsch anderer zu erfüllen oder sei es eine Person mit eigenen Rechten?, fragte er. Mit der Legalisierung der künstlichen Befruchtung für lesbische Paare werde ein Kind zu einem Gegenstand gemacht, kritisierte Vingt-Trois.

Es gehe nicht um die Frage, ob ein lesbisches Paar in der Lage sei, ein Kind großzuziehen. "Das Gesetz ist nicht da, um Ausnahmefälle zu regulieren, sondern es muss etwas über die Gesamtheit der Gesellschaft sagen", so der Erzbischof von Paris. In diesem besonderen Fall würde bestätigt, dass das Kind leben könne, ohne seinen Vater zu kennen.

Stellung des Christentums verändert

Zudem brachte Vingt-Trois an, dass mit einer Legalisierung der künstlichen Befruchtung für lesbische Paare im Rahmen der Gleichstellung schwule Paare ähnliche Forderungen stellen könnten. Vingt-Trois betonte in dem Interview darüber hinaus, das sich die Stellung des Christentums in der französischen Gesellschaft verändert habe. Vor 30 Jahren, als er seinen Dienst als Weihbischof in Paris begonnen habe, sei der Einfluss des Christentums größer gewesen als heute. "In Zukunft ist man nicht einfach nur Christ, weil man in einer christlichen Kultur geboren ist, sondern weil man sich entscheidet, Christ zu sein."

Kardinal Vingt-Trois wird am 7. November 75 Jahre alt. Er kündigte bereits an, dass er dann von seinem Amt als Erzbischof von Paris zurücktreten will.

(KNA)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.10.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    16.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 11,37–41

  • Joseph Höffner 1961
    16.10.2018 09:10
    Anno Domini

    Joseph Kardinal Höffner

  • Lukasevangelium
    17.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 11,42–46

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen