Kardinal Philippe Barbarin
Kardinal Philippe Barbarin

12.08.2017

Zeitung: Kardinal Barbarin gesteht Versäumnisse ein "Vorgehen nicht angemessen"

Der Lyoner Kardinal Philippe Barbarin hat Fehler im Umgang mit Anzeigen sexuellen Missbrauchs durch einen Priester der Erzdiözese eingeräumt. Sein Vorgehen sei der Schwere der Vorfälle "nicht angemessen gewesen", sagte er in einem Zeitungsinterview.

Der französische Primas erklärte gegenüber der Zeitung "Le Monde" (Samstag), heute dürfte der betreffende Priester nicht mehr weiteramtieren. "so würde man heute nicht mehr handeln", sagte Barbarin. Dies sei ein Fehler gewesen, auch und besonders gegenüber den Opfern. Deren Wunden seien auch damals keineswegs verheilt gewesen. Zugleich betonte der Kardinal, er habe "absolut nichts vertuscht". Dieses Wort sei in dem Kontext "unzulässig".

Barbarin erklärte, der betreffende Priester habe nach einer Anzeige im Jahr 2007 beteuert, seit 1991 sei nichts mehr vorgefallen. Dies habe er prüfen lassen und den Priester damals im Amt belassen. "Einige sagen, dass das nicht möglich ist, da Missbrauchstäter unweigerlich Wiederholungstäter seien", so der Primas. Tatsächlich sei aber bis heute nichts mehr seit 1991 aktenkundig geworden.

Vorladung für September

Der Lyoner Kardinal Philippe Barbarin und sechs weitere Personen sind für 19. September wegen Nichtanzeige sexueller Übergriffe zur Anhörung vor Gericht vorgeladen. Kläger sind zehn Opfer des Priesters aus der zweiten Hälfte der 80er Jahre. Gegen Barbarin war bereits 2016 wegen Nichtanzeige sexueller Übergriffe in seinem Verantwortungsbereich ermittelt worden. Die Staatsanwaltschaft stellte die Verfolgung des Falls jedoch nach einigen Monaten ein; es habe keine Hinweise auf eine Straftat seinerseits gegeben.

(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt live gestreamte Gottesdienste wie wochentägliche Frühmessen sowie die Sonntags- und Feiertagsmessen ab sofort auch auf Facebook und Youtube.

DURCH-ATMEN - Der neue Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 31.03.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • (Kl)Osterpakete aus der Benediktinerabtei Münsterschwarzach
  • Wie funktioniert Seelsorge in Zeiten von Kontaktsperre?
  • Mundschutzmasken-Pflicht auch in Deutschland?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • (Kl)Osterpakete aus der Benediktinerabtei Münsterschwarzach
  • Wie funktioniert Seelsorge in Zeiten von Kontaktsperre?
  • Mundschutzmasken-Pflicht auch in Deutschland?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

18:30 - 19:30 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Der "Dompolizist" geht in Rente
  • (Kl)Osterpakete in der Corona-Zeit
  • Mundschutzgebot in Österreich
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…