Bischof Munib Younan
Bischof Munib Younan
Bischof Munib Younan
Bischof Munib Younan

28.07.2017

Bischof Younan mit Niwano-Friedenspreis ausgezeichnet Ein Mann des Dialogs

Für seine beharrliche und leidenschaftliche Ermutigung zum interreligiösen Dialog im Heiligen Land wird in diesem Jahr Bischof Younan geehrt. Der ehemalige Präsident des Lutherischen Weltbundes erhält den Niwano-Friedenspreis.

Dieser Preis wird jedes Jahr an eine Person verliehen, die sich dem interreligiösem Dialog verschrieben hat. Bischof Munib Younan vom Lutherischen Weltbund (LWB) ist am Donnerstag mit dem Niwano-Friedenspreis ausgezeichnet worden.

Bei der Preisverleihung in Tokio rief der palästinensische lutherische Bischof nach LWB-Angaben dazu auf, sich "kranken Ideologien, die unsere Religionen pervertieren", entgegenzustellen. Leitungsverantwortliche aller Glaubenstraditionen müssten den extremistischen Kräften in ihrer Mitte "durch ein Zeugnis der robusten Mäßigung" entgegenwirken. Sie müssten der Vorstellung eine Absage erteilen, "wonach Extremismus auf irgendeine Weise das Maß der Glaubenstreue" sei.

Engagement für Dialog und Frieden

Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und im Heiligen Land ist der 34. Träger der renommierten Auszeichnung. Der seit 1983 verliehene Niwano-Friedenspreis ist mit umgerechnet rund 166.000 Euro dotiert.

Younan wird nach Angaben der Niwano Peace Foundation für seine beharrliche und leidenschaftliche Ermutigung zum interreligiösen Dialog im Heiligen Land geehrt. In einer Welt, in der viele Führer Unterschiede und Hass stark machten, setze sich Younan stets für Dialog und Frieden ein.

Der Niwano-Preis

Younan war von Juli 2010 bis Mai 2017 Präsident des Lutherischen Weltbundes. Ende Oktober 2016 nahm er im schwedischen Lund mit Papst Franziskus am ersten lutheranisch-katholischen Reformationsgedenken teil.

Die Jury für den Niwano-Preis besteht aus Vertretern verschiedener Religionen. Zu den bisherigen Preisträgern zählten unter anderen die katholische Gemeinschaft Sant'Egidio, der Islamische Weltkongress, die verstorbenen brasilianischen Befreiungstheologen Helder Camara und Kardinal Paulo Evaristo Arns sowie der Schweizer Theologe Hans Küng.

Nikkyo Niwano

Namensgeber der in Tokio ansässigen Niwano-Friedensstiftung ist der Japaner Nikkyo Niwano (1906-1999), der die buddhistische Laienbewegung Rissho Kosei-Kai gründete. Er gehörte zu den nichtchristlichen Beobachtern des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965).

 

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 16.10.2017

Video, Montag, 16.10.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

0:00 - 6:00 Uhr 
Nachtportal

Mit dem domradio durch die Nacht

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

10:00 - 12:00 Uhr

Reisen

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Reisen

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar