Erzbischof Pizzaballa während der Fußwaschung
Erzbischof Pizzaballa während der Fußwaschung

13.04.2017

Feier der österlichen Tage in Jerusalem begonnen Höchstes christliches Fest im Heiligen Land

Begleitet von hohen Sicherheitsvorkehrungen haben in Jerusalem die Feiern der drei österlichen Tage begonnen. Am Morgen versammelten sich Hunderte Christen vor und in der Grabeskirche.

Vom Gründonnerstagabend an bis zum Ostersonntag gedenken Christen der Passion und der Auferstehung Jesu. Und troz verschiedener Kalendersysteme von West- und Ostkirchen wird das Osterfest in diesem Jahr am gleichen Termin begangen. Das einwöchige jüdische Pessachfest endet mit Anbruch der Dunkelheit am 18. April. Der Abendmahlsmesse stand erstmals der italienische Erzbischof Pierbattista Pizzaballa als Patriarchatsverwalter und Nachfolger des emeritierten Patriarchen Fouad Twal vor. Die "meisterhafte Restaurierung" der Grabkapelle enthülle die verwandelnde Kraft des Ostergeheimnisses, das fähig sei "die Zerstreuten wieder zu vereinen, verschiedene Gruppen zusammenzubringen und Gemeinschaft innerhalb unserer Spaltungen wiederherzustellen", sagte Pizzaballa in seiner Predigt. Zugleich warnte er vor leeren Worten und Ritualen. Eine Liebe, die nicht zum Opfer werde, verändere nicht die Welt, sondern ende als Empfindung oder Demagogie; ein Priestertum, das nicht Beziehung und Begegnung fördere, sei "nur ein Job und Macht". Der Sieg Christi am Kreuz hingegen enthülle Macht, Erfolg, Geld, Ideologie und Gewalt als Arbeit des Teufels.

1.500 zusätzliche Polizisten

Üblicherweise wird die Abendmahlsmesse erst am Abend gefeiert, in der Grabeskirche findet sie wegen der örtlichen Verhältnisse jedoch am Morgen statt. Pizzaballa wusch zwölf Franziskanern und Seminaristen die Füße im Gedenken an die Geste Jesu und weihte die heiligen Öle.

Auf dem Vorplatz der Grabeskirche feierten unterdessen griechisch-orthodoxe Christen nach alter Tradition die Liturgie der Fußwaschung. Auch in den zahlreichen Kirchen Jerusalems wurden Fußwaschungs-Gottesdienste nach den unterschiedlichsten Riten gefeiert. An der Klagemauer versammelten sich unterdessen Zehntausende Juden zum traditionellen Priestersegen.

Israelische Sicherheitskräfte regelten die Zugänge zu den zentralen Feiern. Medienberichten zufolge sollen während der jüdischen und christlichen Feiertage 1.500 zusätzliche Polizisten in und um die Altstadt im Einsatz sein. Insgesamt seien mehr als 3.500 Polizisten vor Ort.

15 Prozent mehr Besucher erwartet

Am Nachmittag des Gründonnerstags folgen eine Prozession zum Abendmahlssaal auf dem Berg Zion und eine nächtliche Gebetswache beim Garten Getsemani. Am Karfreitag ziehen Christen aller Konfessionen im Gedenken an den Leidensweg Jesu über die Via Dolorosa. Die Ostervigil der Katholiken findet am frühen Karsamstagmorgen statt.

Das israelische Tourismusministerium erwartet für die Feiertage einen Anstieg der Touristenzahlen um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das Ministerium rechne mit 79.500 christlichen und 78.500 jüdischen Besuchern. In den vergangenen Jahren waren die Besucherzahlen wegen der angespannten Sicherheitslage zurückgegangen. Das Auswärtige Amt mahnte Besucher rund um die Ostertage zu besonderer Vorsicht. Größere Menschenansammlungen seien zu meiden.

 

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 23.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Jeder Mensch braucht ein Zuhause - Caritassonntag
  • Karl May-Roman "Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste"
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • „Kinder brauchen Freiräume“ - Katholische Jugendagentur zum Weltkindertag
  • Volker Kutscher - die Nazis sind nicht vom Himmel gefallen
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • „Kinder brauchen Freiräume“ - Katholische Jugendagentur zum Weltkindertag
  • Volker Kutscher - die Nazis sind nicht vom Himmel gefallen
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • „Kinder brauchen Freiräume“ - Katholische Jugendagentur zum Weltkindertag
  • Volker Kutscher - die Nazis sind nicht vom Himmel gefallen
18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Dominik Meiering
    23.09.2018 22:00
    DOMRADIO Chorvesper aus dem Kölner Dom

    "Tanze, du Erde!"

  • Tobias Mölleken
    24.09.2018 07:45
    Evangelium

    Tobias Mölleken

  • Lukasevangelium
    24.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 8,16–18

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen