Blick von außen in eine Todeszelle
Blick von außen in eine Todeszelle

14.09.2016

Bischofs-Appell gegen Einführung der Todesstrafe auf Philippinen "Leben ist eine göttliche Gabe"

Die katholischen Bischöfe der Philippinen rufen zum Widerstand gegen die mögliche Wiedereinführung der Todesstrafe in dem südostasiatischen Inselstaat auf. Dazu veröffentlichten sie jetzt eine sogenannte "ethische Richtlinie".

Darin appellieren sie insbesondere an die katholischen Abgeordneten, Richter und Juristen, die entsprechende Lehre der Kirche zu befolgen. Demnach sei es nicht erlaubt, einem Menschen das Leben zu nehmen, das eine "göttliche Gabe" sei.

Die Bischofskonferenz begründet ihre Auffassung mit der Schöpfungsgeschichte des Alten Testaments. Demnach habe Gott den von ihm aus Erde erschaffenen Menschen seinen Atem durch die Nase eingehaucht und so das wirkliche menschliche Leben in die Welt gebracht. "Diese göttliche Gabe des erhabenen und unübertrefflichen Lebens wird durch die Todesstrafe genommen", heißt es in den Richtlinien, die vom Vorsitzenden der Bischofskonferenz, Erzbischof Socrates Villegas, unterzeichnet sind.

Präsident Duterte kündigte Wiedereinführung der Todesstrafe an

Die Wiedereinführung der Todesstrafe war eines der zentralen Wahlkampfversprechen des neuen Staatspräsidenten Rodrigo Duterte. Die Kapitalstrafe war erst 2006 von der damaligen Präsidentin Gloria Arroyo abgeschafft worden. Mehrere Abgeordnete, darunter der Ex-Boxchampion Manny Pacquiao, haben die Wiedereinführung auf die Tagesordnung des Parlaments gesetzt.

Auch Pacquiao begründete seine Gesetzesinitiative mit dem Alten Testament. Der Boxer, der sich als "wiedergeborener Christ" sieht, verwies auf ein Zitat aus dem Buch Exodus. Dort heißt es: "Wer einen Menschen schlägt, dass er stirbt, der soll des Todes sterben."

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 05.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…