Trauer um ermordeten Priester
Trauer um ermordeten Priester
Trauerfeier: Präsident Hollande und Kardinal Vingt-Trois
Trauerfeier: Präsident Hollande und Kardinal Vingt-Trois

28.07.2016

Erzbischof von Paris mahnt nach Attentat zu Zusammenhalt Dem Hass nicht nachgeben

Der französische Kardinal Andre Armand Vingt-Trois mahnt nach dem islamistischen Anschlag auf eine katholische Kirche in Saint-Etienne-du-Rouvray zu Zusammenhalt und Besonnenheit: Der Hass dürfe nicht Herzen vergiften.

"Die Falle, der wir uns nun ausgesetzt sehen, besteht gerade darin, dass wir aufeinander losgehen und den falschen Gegner ins Visier nehmen", sagte der Erzbischof von Paris der deutschen Tageszeitung "Die Welt" und dem französischen Blatt "Le Figaro" (Donnerstag). "Ziel dieser Gewaltakte ist es, den Hass zu schüren und die Gewalt zu banalisieren."

Am Dienstag hatten zwei Männer die Kirche in der Nähe von Rouen in der Normandie gestürmt und fünf Menschen, die dort eine Messe feierten, als Geiseln genommen. Sie schnitten dem 85-jährigen Priester Jacques Hamel die Kehle durch. Eine weitere Geisel wurde lebensgefährlich verletzt. Als die Angreifer die Kirche verließen, wurden sie von der Polizei erschossen. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) reklamierte die Tat für sich.

Kritik an den Medien

Gerade Christen dürften nicht zulassen, "dass der Hass unsere Herzen vergiftet", sagte der Kardinal. Stattdessen sei Besonnenheit gefragt und die Bereitschaft, sich mit den Ursachen des Terrorismus auseinanderzusetzen. Das gehe über eine rein militärische Konfrontation mit dem "Islamischen Staat" hinaus. Kritik übte Vingt-Trois an der öffentlichen Debatte. "Die Berichterstattung über den Hass in den Medien durch polemische Berichte und Reden vergiftet unsere Art der Demokratie."

Auf die Frage, was er den Muslimen in Frankreich und andernorts auf der Welt sagen wolle, antwortete der Kardinal: "Lasst nicht zu, dass Extremisten des Kalifats den Gott, an den ihr glaubt, pervertieren. Ihr habt das Recht, sowohl Franzosen als auch Muslime zu sein. Ihr habt das Recht zu glauben, dass Gott kein Monster ist, der sich vom Blut der Ungläubigen ernährt."

Kein lückenloser Schutz möglich

Skeptisch äußerte sich der Erzbischof von Paris zu Forderungen nach mehr Sicherheitsmaßnahmen für christliche Gotteshäuser. "Wir dürfen unsere Mitbürger nicht glauben lassen, dass ein lückenloser Schutz möglich ist vor dieser Art von Attacken, die sich hier entwickeln."

Die Französische Bischofskonferenz rief für Freitag zu einem Tag des Fastens und des Gebets "für unser Land und für den Frieden in der Welt" auf. Am Mittwochabend hatte Vingt-Trois in der voll besetzten Pariser Kathedrale Notre-Dame in einem Gottesdienst für die Opfer des Anschlags und ihre Familien die Gesellschaft zu einer Selbstvergewisserung ihrer Werte aufgerufen. Christen wüssten sich dabei von der Hoffnung der Botschaft und des Lebens Jesu getragen, die Menschheit zu einem einzigen Volk zu einen, nicht durch Tod und Gewalt, "sondern durch Überzeugung und den Ruf zur Freiheit".

 

(KNA)

Kölner Ministrantenwallfahrt 2018

Rund 2.400 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Erzbistum Köln besuchen zur diesjährigen Ministrantenwallfahrt Rom. Noch bis 20. Oktober wollen sie unter dem Motto "Felsenfest" ihren Glauben stärken.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.10.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen