Protestierende in Caracas
Protestierende in Caracas

24.05.2016

Vatikanischer Außenminister sagt Venezuela-Reise ab Vermittlungen mit Schwierigkeiten

Kurienerzbischof Paul Gallagher hat seine für Ende Mai geplante Reise nach Venezuela abgesagt. Der Diplomat habe sich zu diesem Schritt gezwungen gesehen, berichtet Radio Vatikan ohne Details über die Hintergründe zu nennen.

Beobachter waren davon ausgegangen, dass Gallagher bei seinem Besuch im Konflikt zwischen Regierung und Opposition vermitteln würde. Gallagher ist Sekretär für die Beziehungen mit den Staaten im Vatikanischen Staatssekretariat und gilt als Außenminister des Vatikan.

Nach 17 Jahren sozialistischer Regierung ist das Land mit den größten Ölreserven ein Pulverfass. Es wird kaum noch etwas produziert, weil Grundgüter fehlen. Das südamerikanische Land leidet unter anderem wegen des Ölpreisverfalls unter einer schweren Wirtschafts- und Finanzkrise. Es wird ein Staatsbankrott befürchtet. Die Wirtschaft ist 2015 um sieben Prozent geschrumpft, die Inflation liegt im dreistelligen Bereich. Trinkwasser und Nahrungsmittel sind knapp. Wegen Zuckermangel wurde in dieser Woche auch die Coca-Cola-Produktion gestoppt. Dabei war das Getränk zuletzt oft einfacher zu bekommen als Wasser.

Venezolanischer Nuntius hatte Vermittlerrolle ausgelotet

Die Opposition gibt der Regierung die Schuld an der schlechten Versorgungslage und strebt ein Referendum über die Ablösung von Präsident Nicolás Maduros an. Die sozialistische Regierung macht dagegen einen Wirtschaftskrieg von kapitalistischen Unternehmern für die Krise verantwortlich und kündigte die Besetzung von Betrieben sowie die Verhaftung von Unternehmern an.

Papst Franziskus hatte sich bereits im März mit einer Aufforderung zum Dialog in den Konflikt eingeschaltet. Der Vatikanbotschafter in Caracas, Erzbischof Aldo Giordano, hatte vor wenigen Tagen mit Vizepräsident Aristobulo Isturiz Möglichkeiten für eine Vermittlerrolle des Vatikans ausgelotet. Zuvor hatte ihn das Oppositionsbündnis "Tisch der Einheit" gebeten, sich für die Freilassung politischer Gefangener einzusetzen.

(KNA, dpa, epd)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Weihwasser auf Blech - der Autosegen
  • Kölner Lichter - das Spektakel mit einer gigantischen Vorbereitung
  • Mehr als ein Glockenspiel - das neue Geläut des Paderborner Doms
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    21.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 12,14–21

  • Papst Clemens XIV.
    21.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Aufhebung des Jesuitenordens

  • Walnüsse am Baum
    22.07.2018 00:00
    Alle Wetter!

    4. Juli-Woche: Sankt-Jakobs-We...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen