Nachgestellter Einbruch in eine Kirche
Nachgestellter Einbruch in eine Kirche

27.12.2019

Einbrecher plünderten Weihnachten Opferstöcke in Kirchen Messe abgesagt

An Weihnachten spenden die Leute besonders großzügig und füllen die Opferstöcke inKirchen. Das dachten sich wohl Einbrecher im Ruhrgebiet, die gleich in zwei Kirchen zuschlugen.

Spendengelder in unbekannter Höhe erbeuteten Einbrecher an den Weihnachtsfeiertagen in mehreren Kirchen im Ruhrgebiet. Zweimal schlugen Diebe demnach in Bochum, einmal in Gelsenkirchen zu, wie die örtlichen Polizeidienststellen mitteilten.

Geplante Messe wurde abgesagt

In allen Fällen seien zuvor Türen gewaltsam aufgehebelt worden. In Bochum waren den Angaben zufolge die Kirche einer polnischen Ordensgemeinschaft und die evangelische Lutherkirche im Stadtteil Dahlhausen betroffen. Der Orden musste die morgens am zweiten Weihnachtsfeiertag geplante Messe absagen.

Hängen beide Fälle zusammen?

Ob ein Zusammenhang zwischen den Einbrüchen besteht, müsse noch ermittelt werden, so die Polizei Bochum. In einer katholischen Kirche in Gelsenkirchen-Horst wurde neben der Spendenbox auch eine Reliquie entwendet.

(epd)

Der gute Draht nach oben!

Radioprogramm zum Jahreswechsel

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar

Gottesdienste live im WebTV

Die Termine der kommenden Übertragungen finden Sie unter Gottesdienst & Gebet oder wenn Sie oben auf „Web TV“ klicken.

Zum Herunterladen als PDF:
Die kommenden Übertragungen