Sexueller Missbrauch durch Priester
Sexueller Missbrauch durch Priester

23.01.2021

Vatikan lässt Vorwürfe gegen Stettiner Erzbischof untersuchen Aufzeichnungen verschwunden

Den Vertuschungsvorwürfen gegen den Stettiner Erzbischof Andrzej Dziega geht die vatikanische Bischofskongregation nach. Er wird beschuldigt, trotz Informationen kein Verfahren wegen sexueller Belästigung eines Ministranten eingeleitet zu haben.

Der Lubliner Erzbischof Stanislaw Budzik sagte dem Internetportal wiez.pl (Freitag), die Kongregation lasse den Fall von ihm untersuchen. Er erhalte Anweisungen zum Vorgehen.

Beschuldigter weist Vorwürfe zurück

Der Priester Tadeusz Isakowicz-Zaleski beschuldigt Dziega, dass er 2006 als damaliger Bischof von Sandomierz über sexuelle Belästigung eines Ministranten durch einen Priester informiert worden sei, aber kein kirchliches Verfahren eingeleitet habe. Stattdessen sei der Täter versetzt worden und habe fortan an einer Grundschule Religion unterrichtet. Zudem seien Aufzeichnungen zu dem Fall verschwunden, so Isakowicz-Zaleski. Das habe er dem Kinderschutzbeauftragten der Bischofskonferenz, Primas Erzbischof Wojciech Polak, bereits im September mitgeteilt.

Laut dem Internetportal sitzt der des Missbrauchs beschuldigte Priester Jozef G. derzeit in Untersuchungshaft und weist die Vorwürfe zurück. Erzbischof Dziega seinerseits gibt an, es habe keine Anzeige eines solchen Falls gegeben, als er Bischof von Sandomierz war. Er vertraue auf die Feststellung der Wahrheit, auf passende Fürsorge für das Opfer und eine gerechte Bestrafung des Täters. Laut wiez.pl wurden der Vatikanbotschaft in Warschau in den vergangenen Monaten mindestens drei weitere Fälle angezeigt, in denen Dziega sexuellen Kindesmissbrauch pflichtwidrig nicht an den Vatikan gemeldet habe.

Vorwürfe in weiterem Fall werden geprüft

Die Bischofskongregation lässt aktuell auch Vorwürfe gegen den im Oktober zurückgetretenen Bischof von Kalisch (Kalisz) prüfen. Edward Janiak soll Hinweisen auf mehrfachen Kindesmissbrauch durch einen Priester nicht nachgegangen sein. Die Vatikanbehörde beauftragte im Mai den Posener Erzbischof Stanislaw Gadecki als zuständigen Metropoliten, diesen Fall zu untersuchen. Ergebnisse des Verfahrens wurden noch nicht mitgeteilt.

Die Untersuchung leitet in der Regel der Metropolit der jeweiligen Kirchenprovinz. Budzik ist als Erzbischof von Lublin für die benachbarte Diözese Sandomierz im Osten Polens zuständig und wurde daher im Fall Dziega beauftragt.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 17.01.2022
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Kloster Münsterschwarzach gründet eine Klostermanufaktur
  • Wie geht es weiter im Kölner Erzbistum?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…