Finanzskandal: Das Bistum Gurk kommt nicht zur Ruhe
Die Kirche und ihre Finanzen

10.02.2019

Neues Statut für obersten Wirtschaftsprüfer im Vatikan "In gutem Glauben Hinweise geben"

Der Vatikan regelt seine interne Finanzkontrolle neu. Dazu hat Papst Franziskus ein neues Statut für das Amt des Generalrevisors erlassen, das am 16. Februar in Kraft treten soll, wie der Vatikan am Samstag mitteilte.

Dem neuen Statut zufolge ist der Generalrevisor die Antikorruptionsaufsicht des Heiligen Stuhls und des Vatikanstaats im Sinne des UN-Übereinkommens gegen Korruption, der sogenannten Konvention von Merida. Aufgabe des Revisors ist es demnach, jährlich die Bilanzen des Heiligen Stuhls sowie des Staates der Vatikanstadt zu prüfen.

Dazu gehören jene der einzelnen Dikasterien wie aller anderen dem Heiligen Stuhl zugehörenden Einrichtungen. Außerdem soll der oberste Wirtschaftsprüfer Hinweisen auf Unregelmäßigkeiten nachgehen. Hinweisgebern, sogenannten Whistleblowern, sichert das Statut ausdrücklich Vertraulichkeit zu. Eigens heißt es: Hinweise, "in gutem Glauben gegeben", verletzten nicht das Amtsgeheimnis.

Amt seit mehr als einem Jahr unbesetzt

Der Generalrevisor wird laut dem Statut für fünf Jahre vom Papst ernannt; die Zahl der Amtsperioden ist auf zwei begrenzt. Dem Papst drei mögliche Kandidaten zu nennen, ist Aufgabe des Kardinalkoordinators für den Wirtschaftsrat derzeit Kardinal Reinhard Marx (65). Dieser muss sich wegen möglicher Vorschläge mit dem Kardinalstaatssekretär, derzeit Pietro Parolin, und dem Präfekten des Wirtschaftsrates, derzeit noch Kardinal George Pell, beraten.

Das Amt des Generalrevisors ist seit mehr als eineinhalb Jahren unbesetzt. Der Papst hatte im Juni 2017 das Rücktrittsgesuch des bisherigen Wirtschaftsprüfers Libero Milone angenommen. Die Zusammenarbeit mit dem Heiligen Stuhl ende "in gegenseitigem Einvernehmen", hieß es damals vom Vatikan. Dagegen sagte Milone, er sei vom Vatikan zum Rücktritt gezwungen worden. Wann der Posten wiederbesetzt wird, ist unklar. Nach der Veröffentlichung des neues Statuts, das jenes vom Februar 2015 ersetzt, dürfte damit in Kürze zu rechnen sein.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2020
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…