Sauberes Trinkwasser aus der Leitung - für viele Menschen nicht selbstverständlich.
Sauberes Trinkwasser aus der Leitung - für viele Menschen nicht selbstverständlich.

01.09.2018

Vatikan: Trinkwasser zentrale Frage für Entwicklung Weltgebetstag für die Schöpfung

An diesem Samstag beginnt der Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung. Botschaften der Kirchen sprechen die ökologischen Herausforderungen an. Der Vatikan betont die Bedeutung von sauberem Trinkwasser.

Der Sekretär des Päpstlichen Rats für Entwicklung, Bruno Marie Duffe, sagte am Freitag im Vatikan, Zugang zu sauberem Trinkwasser gehöre zu den ersten Menschenrechten. Das gemeinsame Gebet der christlichen Kirchen solle sie in ihrem politischen, wirtschaftlichen und ökologischen Handeln stärken. Die Sorge um die Schöpfung hänge auch mit jener um die Menschheit und mit einem solidarischen Engagement zusammen, betonte der Vatikanvertreter. Duffe verwies dabei auf die globale Migration. Auch mit Blick darauf könne das Meer "ein Ort des Lebens oder ein Ort des Todes" sein.

Jeder Elfte habe keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser

Bruno Ciceri, beim Vatikan zuständig für Seefahrer-Seelsorge, erinnerte an die Verschmutzung der Meere mit Plastikmüll. Dies, aber auch bestimmte Fischereipraktiken bedrohten die Lebensgrundlage von Menschen und das ganze Ökosystem.

Nach Angaben der US-Initiative "Charity: Water" haben 663 Millionen Menschen oder jeder Elfte weltweit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. In Afrika wendeten Frauen und Mädchen 40 Milliarden Stunden pro Jahr für das Wasserholen auf, sagte Scott Harrison, Gründer und Chef der Organisation, in einer Videobotschaft für den Vatikan. Damit sei fehlende Wasserversorgung auch einer der Hauptgründe für mangelnden Schulbesuch.

Jede dritte Schule verfüge über keinen zureichenden Trinkwasseranschluss oder Sanitäranlagen. Trinkwassermangel sei in Entwicklungsländern für 52 Prozent aller Krankheitsfälle verantwortlich, etwa Durchfallerkrankungen, so Harrison. Er nannte die Trinkwasserversorgung "eine der drängendsten und kritischsten Fragen" weltweit und dabei ein "komplett lösbares Problem".

"Größte Bedrohung ist Klimawandel"

Patriarch Bartholomaios I. von Konstantinopel, Ehrenoberhaupt der Weltorthodoxie, ging in einem Hirtenbrief zum Gebetstag für die Schöpfung mit Leugnern einer ökologischen Krise ins Gericht. "Wir alle wissen, dass heute die größte Bedrohung für die Umwelt und die Menschheit der Klimawandel und seine katastrophalen Folgen für das Leben selbst auf der Erde ist", so Bartholomaios I.

Man könne sich als Christ nicht für den Menschen interessieren und zugleich die Lebensvoraussetzungen und die Zukunft der Menschheit zerstören, schrieb der Patriarch. Er sprach von einem "angeborenen ökologischen Bewusstsein der Kirche".

Der jeweils am 1. September begangene Weltgebetstag für die Schöpfung wurde von Bartholomaios I. 1989 ins Leben gerufen. 2014 schloss sich Papst Franziskus der Initiative auf Einladung des Ökumenischen Patriarchats in Konstantinopel an. Franziskus hatte sich in seiner Enzyklika "Laudato si" 2015 breit den Umweltthemen gewidmet.

(KNA)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Über Aberglaube und Tod
  • Neue Bundesvorsitzende für das Kolpingwerk
  • Zwei Heilige, die beim Sterben helfen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Trauerbuch: "Wie den Tod eines anderen überstehen"
  • Neuer Audioguide für Blinde im Kölner Museum für Angewandte Kunst
  • Jetzt wird's kalt! Was kann man für die Tiere tun?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Trauerbuch: "Wie den Tod eines anderen überstehen"
  • Neuer Audioguide für Blinde im Kölner Museum für Angewandte Kunst
  • Jetzt wird's kalt! Was kann man für die Tiere tun?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen