Kardinalsrat tagt mit Papst Franziskus
Kardinalsrat mit Papst Franziskus

28.02.2018

Kardinalsrat zu Personal, Kosten und Missbrauchsprozessen Schwieriger Marathon

Es waren schwierige Themen beim jüngsten Treffen des Päpstlichen Kardinalsrats: Der sogenannte K9-Rat hat sich mit Missbrauch, Personal und Kostenbegrenzung befasst – und auch mit dem theologischen Statut der Bischofskonferenzen.

Der Vatikanische Pressesaal stellte an diesem Mittwochmittag die Ergebnisse der K-9-Beratungen mit Franziskus vor, bei denen es um eine Reform der Römischen Kurie geht. Eher beiläufig erwähnt das Statement, dass Kardinal George Pell nicht teilnehmen konnte; der Australier muss sich in der Heimat vor Gericht gegen Missbrauchs-Vorwürfe verteidigen.

Missbrauchsprozesse beschleunigen

Wie Vatikansprecher Greg Burke mitteilte ging es aber auch darum, wie die kirchlichen Missbrauchsprozesse beschleunigt werden können. Als eine Möglichkeit unter mehreren hatte Papst Franziskus selber auf dem Rückflug von Peru davon gesprochen, die Verfahren zu dezentralisieren. Entschieden sei aber noch nichts, so Burke.

Laut Vatikan ging es bei den Beratungen um "das theologische Statut der Bischofskonferenzen“, Kosten und Mitarbeiterentwicklung beim Heiligen Stuhl sowie um den Kinderschutz. Im letztgenannten Punkt diskutierten die Kardinäle mit dem Papst "mehrere Optionen, wie die Glaubenskongregation Verfahren zu Missbrauchs-Fällen schneller durchführen könnte".

Sinnvolle Dezentralisierung

Kardinal Reinhard Marx habe als Leiter des Wirtschaftsrates Vorschläge zur Steuerung der Personalentwicklung im Vatikan gemacht, so Burke. Zudem habe Marx über Fortschritte bei der Bilanzerstellung und bei der Kostenreduzierung berichtet. So habe der Wirtschaftsrat beschlossen, die Leitlinien für vatikanische Institutionen mit dem Ziel zu überprüfen, Kosten einzusparen.

Außerdem befasste sich das neunköpfige Gremium, auch "K9" genannt, mit den theologischen Vorgaben für nationale und regionale Bischofskonferenzen, teilte Burke mit. Es gehe um eine sinnvolle Dezentralisierung unter der Leitung des Papstes. Der Papst bleibe "der Hüter der Einheit der Kirche"; eine "gesunde Dezentralisierung" stehe dazu nicht in Widerspruch.

Kompetenzen für Bischofskonferenzen

Dazu habe man den Erlass "Apostolos suos" von Papst Johannes Paul II. (1978-2005) "gegengelesen" mit entsprechenden Aussagen des Schreibens "Evangelii gaudium". Darin schrieb Franziskus 2013, es gebe noch keine angemessene Satzung für Bischofskonferenzen, die deren eigene Kompetenzen, auch in Lehrfragen, genügend berücksichtige.

Des weiteren berichtete der Leiter der Vatikanbehörde für menschliche Entwicklung, Kardinal Peter Turkson, über die Arbeit seines neuen und sehr großen Dikasteriums. Darüber hinaus befasste sich der K9-Rat mit den Kongregationen für die Ostkirchen sowie der "für die Evangelisierung der Völker", die vor allem für die Bistümer auf der südlichen Halbkugel zuständig ist.

"Die letzten Kilometer sind immer die schwierigsten"

Ein weiteres Thema, so Burke, sei die Ende November errichtete dritte Abteilung des Staatssekretariats gewesen. Sie soll eigens das zahlreiche diplomatische Personal des Heiligen Stuhls betreuen. Das nächste Treffen des Kardinalsrates ist für den 23. bis 25. April angekündigt.

Auch wenn es unlängst mehrfach geheißen habe, das Gremium nähere sich dem Ende seiner Arbeit, so bedeutet dies laut Greg Burke nicht, dass es bald einen Abschlussbericht gibt. Die Arbeit könne durchaus noch zwei Jahre weitergehen. "Das ist ein Marathon, und bei dem sind die letzten Kilometer immer die schwierigsten", so der Vatikansprecher.

(KNA)

Gottesdienste Kar- und Osterwoche

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste der Kar- und Osterwoche auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Alle Übertragungen im Überblick (pdf).

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

WBS-Weggeleit

DURCH-ATMEN - Der neue Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 09.04.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Gründonnerstag bei DOMRADIO.DE
  • Erinnerung an Dietrich Bonhoeffer – Hinrichtung vor 75 Jahren
  • Der "Schneiderbalken" im Kölner Dom und seine wunderschönen Malereien
  • Coronavirus: Lockerung der Pandemie-Maßnahmen in Sicht?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Zuhause.Ostern.Feiern." vom Jugendbüro des Erzbistums Freiburg
  • Karfreitag und Ostern im Film
  • Praxishilfe „Mitwirkung von Ethikberatung im Rahmen von Priorisierungsentscheidungen bei COVID-19-Patient*innen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Zuhause.Ostern.Feiern." vom Jugendbüro des Erzbistums Freiburg
  • Karfreitag und Ostern im Film
  • Praxishilfe „Mitwirkung von Ethikberatung im Rahmen von Priorisierungsentscheidungen bei COVID-19-Patient*innen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Österreich: Rechtskonservative drängen auf Gottesdienste zu Ostern
  • Jeden Tag ein Bild vom Dom
  • Halbes Jahr nach Terroranschlag von Halle - Jüdische Gemeinde
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Österreich: Rechtskonservative drängen auf Gottesdienste zu Ostern
  • Jeden Tag ein Bild vom Dom
  • Halbes Jahr nach Terroranschlag von Halle - Jüdische Gemeinde
18:30 - 19:30 Uhr

Gottesdienst

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Expertenrat von Armin Laschet zu Corona-Situation
  • Wie kann man zu Hause Ostern feiern?
  • Ein aktueller Blick auf die Corona-Lage aus Berlin
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…