Marienstatue in Medjugorje
Marienstatue in Medjugorje

06.03.2017

Erzbischof will im Juni finalen Medjugorje-Bericht vorlegen Phänomen der Marienerscheinungen

Neue Entwicklung zu dem Phänomen der Marienerscheinungen in Medjugorje: Der von Papst Franziskus ernannte Sonderdelegat, Erzbischof Henryk Hoser, will im Juni seinen Bericht zu dem bosnisch-herzegowinischen Wallfahrtsort vorlegen.

Das kündigte Hoser, der auch Erzbischof von Warschau-Praga ist, am Wochenende im Interview der polnischen katholischen Nachrichtenagentur KAI an.

Hoser wird demnach Ende März nach Bosnien-Herzegowina reisen. Dort seien unter anderem Treffen mit dem Apostolischen Nuntius des Landes, Erzbischof Luigo Pezzuto, dem Erzbischof von Sarajevo, Vinko Puljic sowie dem Bischof von Mostar-Duvno, Ratko Peric, vorgesehen. Es sei auch möglich, dass es zu Gesprächen "mit allen Bischöfen" komme, so Hoser.

Vor Ort ein Bild machen

Anschließend will der Sonderdelegat sich ein Bild vor Ort machen. In Medjugorje seien Gespräche mit den örtlichen Franziskanerpatres geplant, nicht jedoch mit den angeblichen Sehern. "Ich werde versuchen, mir die seelsorgerische Tätigkeit anzuschauen, alle Beurteilungen zu hören, um daraus Schlussfolgerungen zu ziehen", so Hoser. Der finale Medjugorje-Bericht sei für Juni zu erwarten.

Hoser sagte, er sei noch nie in Medjugorje gewesen, "aber viele Menschen aus meiner Diözese pilgern dorthin". Er fahre unbelastet nach Bosnien; "alles wird vom Verlauf und von der Situation abhängen".

Phänomen der Marienerscheinungen

Vergangene Woche hatte der für den Wallfahrtsort zuständige Bischof von Mostar-Duvno, Ratko Peric, das Phänomen der Marienerscheinungen angezweifelt. "Es handelt sich nicht um authentische Marienerscheinungen", schrieb Peric in einem Hirtenbrief. Seine Diözese zweifle seit jeher an der Authentizität der Erscheinungen.

Papst Franziskus hatte Hoser Anfang Februar als Sondergesandten ernannt, um das Pilgerwesen in Medjugorie zu analysieren. Seine Mission soll laut Vatikan ausschließlich seelsorgerischen Charakter haben. Hoser werde sich nicht mit den gemeldeten Marienerscheinungen befassen. Diese zu untersuchen, sei Aufgabe der vatikanischen Glaubenskongregation.

Papst zögerte bislang mit Entscheidung

Am 24. Juni 1981 sollen in Medjugorje Marienerscheinungen begonnen haben. Sechs Kinder berichteten damals, die Gottesmutter habe sich ihnen gezeigt, während sie Schafe hüteten. Die Erscheinungen dauern nach Angaben der inzwischen erwachsenen Seherinnen und Seher mit großer Häufigkeit weiter an. Sie sind verbunden mit präzisen Aussagen der "Gospa" (Herrin) zu kirchlichen und sonstigen Themen.

Bereits 2010 hatte Papst Benedikt XVI. (2005-2013) eine Kommission unter dem früheren römischen Patriarchalvikar Kardinal Camillo Ruini mit einer Untersuchung beauftragt. Diese hatte ihre Ergebnisse 2014 der Glaubenskongregation vorgelegt. Papst Franziskus zögerte bislang mit einer Entscheidung. Die neuen Untersuchungen deuten Beobachtern zufolge darauf hin, dass er nach Wegen sucht, unabhängig von den angeblichen Erscheinungen den dortigen blühenden Wallfahrtsbetrieb positiv zu begleiten.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Mit Schwester Katharina durch die Osterzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen durch die Fasten- und Osterzeit.

Das neue Bischofsquartett

Endlich: Die aktualisierte neue Auflage des Bestsellers ist da! Ab sofort ist das neue Bischofsquartett bestellbar.

Glockenkarte Kölner Dom

Verschicken Sie pünktlich zum Pfingsfest eine ganz besondere Grußkarte mit dem Geläut des Kölner Doms!

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.05.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • „Herzensbildung“ – Die Renovabis Pfingstnovene 2019
  • „Frieden ist mehr wert“ – Die BDKJ zur '72-Stunden-Aktion'
  • Köln feiert das Offenbachfest
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • 70 Jahre Grundgesetz – Festakt in Wuppertal
  • Neue Mönche – Kloster Neuzell in Brandenburg wiederbesetzt
  • Zwischenbilanz der Filmfestspiele in Can
11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • 70 Jahre Grundgesetz – Festakt in Wuppertal
  • Neue Mönche – Kloster Neuzell in Brandenburg wiederbesetzt
  • Zwischenbilanz der Filmfestspiele in Can
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 17:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

11:00 - 18:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • 70 Jahre Grundgesetz – Festakt in Wuppertal
  • Neue Mönche – Kloster Neuzell in Brandenburg wiederbesetzt
  • Zwischenbilanz der Filmfestspiele in Can
18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • Köln feiert Jacques Offenbach: Pariser Weltbürger mit kölschen Wurzeln
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff