Kardinal Brandmüller
Kardinal Brandmüller

05.01.2014

Der deutsche Kardinal Walter Brandmüller wird 85 Ein Mann des klaren Wortes

Walter Kardinal Brandmüller, der meinungsstarke Berater des Papstes, dessen Wappenspruch "Ignem in terram" – "Feuer auf die Erde" – lautet, wird heute 85 Jahre alt. Ein Porträt.

Walter Kardinal Brandmüller ist eine Ausnahmeerscheinung unter den neun deutschen Kardinälen. Seit seiner Aufnahme ins Kardinalskollegium durch Benedikt XVI. im November 2010 fiel  der bayerische Kirchenhistoriker immer wieder durch klare Worte zu kontroversen kirchenpolitischen Themen auf. Andere Kardinäle, die wegen ihrer Verdienste um die Kirche mit über 80 Jahren ehrenhalber in das Kollegium aufgenommen wurden, sind demgegenüber weniger präsent.

Brandmüller, im fränkischen Ansbach als Sohn eines katholischen Offiziers und einer evangelischen Mutter geboren, dürfte der einzige Kardinal sein, der als Protestant geboren wurde. Nach seinem Übertritt zum Katholizismus studierte er Theologie und erhielt 1953 die Priesterweihe in Bamberg.

Nach mehreren Jahren in der Seelsorge schlug er eine akademische Laufbahn ein. Von 1971 bis zu seiner Emeritierung 1997 lehrte er als Professor für Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit an der Universität Augsburg. Von 1969 bis zu ihrer Auflösung 1970 war er an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Dillingen tätig. Sein Spezialgebiet sind die spätmittelalterlichen Konzilien.

Brandmüller scheut sich nicht, zu strittigen Themen prononciert Stellung zu nehmen. Großes Aufsehen erregte etwa sein offener Brief, in dem er sich Anfang 2011 gegen die Forderung führender CDU-Politiker wandte, die deutschen Bischöfe sollten in Rom für eine begrenzte Zulassung verheirateter Priester eintreten. Auch machte der Kardinal keinen Hehl daraus, dass er den deutschen Katholizismus in einem desolaten Zustand sieht und Vorbehalte gegen den von der Bischofskonferenz angestoßenen Dialogprozess hegt. Der Historiker warnt davor, kirchliche Strukturreformen als Allheilmittel zu betrachten. Dass sich Brandmüller mit solchen Äußerungen unter den deutschen Bischöfen, aber auch im Vatikan nicht nur Freunde macht, ficht den streitbaren Geistlichen nicht an.

Ein besonderes Anliegen Brandmüllers ist die Alte Messe. Dafür machte er sich auch als Kardinal stark. Im Mai 2011 feierte er als erster nach der Liturgiereform von 1969/1970 ein Pontifikalamt im außerordentlichen Ritus an einem der beiden Hauptaltäre des Petersdoms, dem Kathedra-Altar. Brandmüller will die sogenannte tridentinische Messe nicht allein den von Rom abtrünnigen Piusbrüdern überlassen.

Die zweite, vatikanische Karriere Brandmüllers begann spät, im Alter von 69 Jahren. Damals, 1998, berief ihn Johannes Paul II. zum Präsidenten des päpstlichen Komitees für Geschichtswissenschaften.

Dieses Amt hat in einer Institution mit einer zweitausendjährigen Vergangenheit einiges geschichtspolitisches Gewicht, auch wenn es nicht mit unmittelbarem Einfluss auf das vatikanische Tagesgeschehen verbunden ist. Brandmüller packte in dieser Zeit heiße Eisen wie Pius XII. oder den Fall Galilei an.

Kirchenhistoriker und Seelsorger

Brandmüller versteht sich nicht nur als Kirchenhistoriker, sondern auch als Seelsorger. In seiner Zeit als Augsburger Professor wirkte er parallel mehr als 25 Jahre als Pfarrer in der Ortschaft Walleshausen südlich von Augsburg. So ließ sich Brandmüller auch vor seiner Kardinalserhebung in Rom zum Bischof weihen. In der Regel erbitten die betreffen-den Kandidaten, die als verdiente Theologen ins Kardinalskollegium berufen werden, vom Papst eine Befreiung von dieser kirchenrechtlichen Vorschrift.

Seit dem Amtsantritt von Papst Franziskus ist es merklich stiller um Brandmüller geworden. Dem Fachmann für eine Zeit, in der mehr oder weniger erzwungene Papstrücktritte fast an der Tagesordnung waren, sei es schwergefallen, den Rücktritt von Benedikt XVI. zu akzeptieren, heißt es in Rom. Der neue Papst betraute den für sein Alter noch sehr rüstigen Brandmüller im November mit einer besonderen Aufgabe: Er berief ihn zu seinem Sondergesandten für die Feierlichkeiten zum Abschluss des Konzils von Trient vor 450 Jahren.

Thomas Jansen
(KNA)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 15.10.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Blick auf die Landtagswahl in Bayern
  • Was Sie alles über Ministranten wissen sollten - Wallfahrt nach Rom
  • Wie geht es mit der CSU nun weiter?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tag des Schornsteinfegers: Ein Schornsteinfeger erzählt vom Glück
  • Busunfall in der Schweiz: Wallfahrtsgruppe aus Köln verunglückt
  • Bayern 2018: Stimmen zur Landtagswahl
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Tag des Schornsteinfegers: Ein Schornsteinfeger erzählt vom Glück
  • Busunfall in der Schweiz: Wallfahrtsgruppe aus Köln verunglückt
  • Bayern 2018: Stimmen zur Landtagswahl
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gemeinschaft Sant'Egidio: Friedenstreffen in Bologna
  • Bericht aus Rom: Ministrantenwallfahrt 2018
  • Landtagswahl in Bayern: Stimmung bei den Wählern
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gemeinschaft Sant'Egidio: Friedenstreffen in Bologna
  • Bericht aus Rom: Ministrantenwallfahrt 2018
  • Landtagswahl in Bayern: Stimmung bei den Wählern
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    16.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 11,37–41

  • Joseph Höffner 1961
    16.10.2018 09:10
    Anno Domini

    Joseph Kardinal Höffner

  • Lukasevangelium
    17.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 11,42–46

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen