SC Paderborn träumt vom Aufstieg in die erste Bundesliga
SC Paderborn träumt vom Aufstieg in die erste Bundesliga
Dompropst Monsignore Joachim Göbel
Dompropst Monsignore Joachim Göbel

13.05.2019

Paderborner Dompropst zum Erfolg des SC Paderborn "Miteinander freuen und miteinander traurig sein"

Wenn der SC Paderborn am kommenden Wochenende spielt, fiebert auch der Paderborner Dompropst mit. Mit einem Sieg könnte der Verein in die erste Fußballbundesliga aufsteigen. Nicht nur auf dem Platz sind Verein und Kirche in Paderborn eng verbunden.

DOMRADIO.DE: Wie haben Sie das Spiel gestern im Stadion erlebt?

Monsignore Joachim Göbel (Paderborner Dompropst): Das war spannend. Ich bin ja ein Fan, kein Fachmann. Ich kann Ihnen also nicht erklären, wie Abseits geht. Aber es waren auch für mich unglaublich unterhaltsame 90 Minuten. Es war eine super Atmosphäre und ein richtig schönes Spiel. Man hat den guten Teamgeist bemerkt. Das Team war sehr kämpferisch. Für die Hamburger tut es mir natürlich ein bisschen leid.

DOMRADIO.DE: Wie kommt es, dass Sie so ein großer Fan vom SC Paderborn sind?

Göbel: Ich weiß gar nicht, ob ich ein großer Fan bin. Als ich in Dortmund gelebt und gearbeitet habe, habe ich einen anderen Verein mit Aufmerksamkeit verfolgt. Aber hier sind wir näher dran. Wir hatten mit dieser wunderbaren jungen Mannschaft und dem sympathischen Trainer und Manager in unserem Dom eine schöne Aktion im Advent. Das hat mich für die ganze Truppe sehr eingenommen. Und dadurch, dass ich hingehe und mich einfach mit denen freue, gebe ich auch ein bisschen zurück.

DOMRADIO.DE: Da mussten Sie in den vergangenen drei Jahren viel durchmachen: Absturz fast bis in die vierte Liga und jetzt so ein kometenhafter Aufstieg. Wie überlebt man das denn als Fußballfan?

Göbel: Das überlebt man, indem man vielfältig die Nerven behält und stärkt, sich miteinander freut und miteinander traurig ist. Das klappt hier ganz gut in Paderborn.

DOMRADIO.DE: Könnte es auch geholfen haben, dass Sie an Weihnachten in der Krippe im Dom einen Paderborner Fußballfan als Krippenfigur hingestellt haben?

Göbel: Ich würde gar nicht im Konjunktiv bleiben. Der kleine Fan an der Krippe war ein schönes Zeichen. Aber auch, dass sich die Mannschaft an der sozialen Aktion, die wir im Advent mit der Krippe verbinden, sehr großzügig beteiligt hat und wir auch einen Film über den Dom gedreht haben – zusammen mit dem Kapitän und einem neuen Spieler, Sebastian Vasiliadis, der beim Spiel gegen Hamburg so ein bisschen der Held des Tages war. Die Verbindung des Doms zum SCP ist also ganz gut, würde ich sagen.

DOMRADIO.DE: Zünden Sie auch mal eine Kerze für ihren Verein an, damit der siegt – zum Beispiel nächstes Wochenende?

Göbel: Nein, das tue ich nicht. Das überlasse ich den vielen Gästen, die in den Dom kommen. Ich würde den lieben Gott zu nichts drängen wollen. Ich weiß nicht genau, wo dessen Herz schlägt und für welchen Verein. Vielleicht ja für Köln. Köln hat es ja schon geschafft.

DOMRADIO.DE: Mit einem Sieg in Dresden am kommenden Wochenende wäre Paderborn in der ersten Bundesliga. Und dann läuten die Domglocken, oder?

Göbel: Ob wir die Domglocken läuten, weiß ich nicht. Aber sicher wird der Dom sich erkenntlich zeigen. Das haben wir schon in Planung.

DOMRADIO.DE: Was bedeutet es Ihnen und was bedeutet es Paderborn, wenn der Verein jetzt aufsteigt?

Göbel: Das macht eine gute Stimmung in der Stadt und sorgt für Zusammenhalt und ein gutes Miteinander. Das bringt Paderborn natürlich auch in die Öffentlichkeit. Als wir in der ersten Liga waren, haben wir das schon gemerkt: Bei Heimspielen waren viele Besucher in der Stadt, die dann idealerweise nicht nur ins Stadion, sondern auch in die Stadt und in den Dom kamen. Und so können die Menschen merken, dass Paderborn ganz lebenswert und sehenswert ist.

Das Interview führte Dagmar Peters.

(DR)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Unruhen und Generalstreik in Barcelona
  • Hildesheimer Bischof Wilmer zu Waffenruhe in Syrien
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gleichberechtigung: Fachtagung Frauenpriesterinnentum
  • Buchmesse: Luisa Neubauer über das Ende der Klimakrise
  • Hast Du mal einen Euro - Nobelpreis für Armutsforscher
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gleichberechtigung: Fachtagung Frauenpriesterinnentum
  • Buchmesse: Luisa Neubauer über das Ende der Klimakrise
  • Hast Du mal einen Euro - Nobelpreis für Armutsforscher
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Änderungen in der Kirche - Kirche auf Augenhöhe
  • Veranstaltungsreihe: Begegnung mit dem Judentum
  • Gegen Rechtsradikalismus: Begegnungsstätte Wuppertal
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Änderungen in der Kirche - Kirche auf Augenhöhe
  • Veranstaltungsreihe: Begegnung mit dem Judentum
  • Gegen Rechtsradikalismus: Begegnungsstätte Wuppertal
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Buchmesse: Luisa Neubauer über das Ende der Klimakrise
  • Veranstaltungsreihe: Begegnung mit dem Judentum
  • Fußball für Blinde hörbar machen
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff