Klaus Krämer
Klaus Krämer

12.07.2019

missio und "Die Sternsinger" verabschieden Krämer als Präsident "Arbeit als Hilfswerk ist keine Einbahnstraße"

Am 31. Juli endet die Amtszeit von Klaus Krämer als Präsident von missio und dem Kindermissionswerk "Die Sternsinger". Mit einem Gottesdienst und anschließender Feier verabschiedete er sich nun bereits von den Mitarbeitern beider Hilfswerke.

"Bei den vielen Begegnungen mit Menschen in Afrika, Lateinamerika oder Asien haben mich Gastfreundschaft, Lebensfreude, solidarisches Handeln und ein fester Glaube an Gott immer wieder tief beeindruckt", so Krämer an diesem Freitag in Aachen.

"Wir in Deutschland können viel von diesen Frauen und Männern, Mädchen und Jungen lernen und es zeigt, dass unsere Arbeit als Hilfswerke keine Einbahnstraße ist", sagte Krämer. Er betonte, dass die Arbeit der beiden Organisationen für die Menschen wichtig bleibe. "Armut, Kriege, Gewalt und Konflikte werden die Werke auch in den kommenden Jahren fordern." Es gelte sich gemeinsam dafür einzustehen, "dass Menschen überall auf der Welt in Frieden und Würde leben können".

Einsatz für verfolgte Christen

Krämer hatte missio Aachen seit September 2008 geleitet. Im Februar 2010 übernahm die Leitung des Kindermissionswerks "Die Sternsinger".

Schwerpunkte von Krämers Präsidentschaft waren unter anderem der Einsatz für verfolgte Christen, der weltweite Schutz von Kindern vor Gewalt und Missbrauch und das Engagement für Flüchtlinge.

(KNA)

Mehr zum Thema Soziales

Aus der Mediathek

Zum Video: Der Heilige Christopheros

24.07.20195:07

Video: Der Heilige Christopheros

Zum Video: Christliche Nachrichten

24.07.20193:09

Video: Christliche Nachrichten

Zum Video: Christliche Nachrichten

23.07.20194:16

Video: Christliche Nachrichten

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Video

Zum Video:
Mittwoch, 24.07.2019

Video, Mittwoch, 24.07.2019:Christliche Nachrichten

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen