15.03.2019

Kardinal Marx: Globalisierung der Ungerechtigkeit überwinden "Die Armut schreit zum Himmel"

Kardinal Marx hat dazu aufgerufen, Arme nicht aus Gesellschaft und Kirche auszuschließen. Es liege an jedem einzelnen, die "Globalisierung der Ungerechtigkeit" zu überwinden. Dabei sei nicht enscheidend, welchen Glauben der Menschen habe.

Es gehe darum, "die Liebe vor dem Markt zu bewahren, die Armen nicht zu Objekten unserer Hilfsbereitschaft zu machen, die Zuwendung nicht zum Tauschgeschäft unseres schlechten Gewissens verkommen zu lassen", sagte Reinhard Kardinal Marx in einer Rundfunkansprache, die am Sonntag anlässlich des Caritas-Sonntags und der folgenden Frühjahrssammlung des Wohlfahrtsverbands in Bayern 1 ausgestrahlt wird. In der kommenden Woche sammelt die Caritas in den sieben bayerischen Diözesen Geld für die Arbeit vor Ort.

Es liegt an jedem einzelnen

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz verwies in seiner Ansprache auf Papst Franziskus, für den die Nähe zu den Armen ein wesentlicher Charakterzug der Kirche sei. Der Papst rede Armut nicht schön. "Im Gegenteil: Die Armut schreit zum Himmel! Und im Schrei der Armen wird allen Menschen immer wieder zu Ohren gebracht, dass die Welt eben nicht gut ist, wie sie ist."

Es liege an jedem einzelnen, die "Globalisierung der Ungerechtigkeit zu überwinden, sich für das Miteinander zu öffnen, für mehr Gerechtigkeit zu sorgen", so der Erzbischof von München und Freising. Bei der Hilfe sei nicht entscheidend, ob ein Mensch in Not an Christus glaube oder nicht. "Nicht sein Glaube ist entscheidend. Sondern mein Glaube", betonte der Kardinal.

Hilfe der Caritas in Südamerika beispielhaft

Als Beispiel für das Wirken der Caritas nannte Marx deren Engagement an der Grenze der USA zu Mexiko. Bei der Flucht verlören Kinder und Jugendliche aus Südamerika häufig ihre Eltern. "Ihnen versucht die Caritas zu helfen, damit sie die Traumata der Flucht überwinden können und eine neue Chance bekommen, um ihr Leben eines Tages wieder eigenständig und mit Freude zu führen."

Der katholische Wohlfahrtsverband sammelt im Frühjahr und im Herbst in ganz Bayern Spenden. Dabei kommt 60 Prozent des Geldes der Caritas in der Region sowie 40 Prozent der Pfarrgemeinde zugute, um hilfsbedürftige und notleidende Menschen vor Ort zu unterstützen.

(KNA)

Sommertour Pilgern Zwei Null 19

12 Dome in 12 Tagen: Die multimediale Radpilgertour!

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.07.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 74. Wallfahrt der Schlesier nach Annaberg bei Haltern am See
  • 50 Jahre Mondlandung – ein spirituelles Ereignis?
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 12 Tage, 12 Dome – Pilgern ZWEI NULL 19
  • Ihre Musikwünsche
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 12 Tage, 12 Dome – Pilgern ZWEI NULL 19
  • Ihre Musikwünsche
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)