Die Wohnungsnot sorgt für sozialen Sprengstoff, warnen Experten
Die Wohnungsnot sorgt für sozialen Sprengstoff, warnen Experten
Caritas-Präsident Peter Neher im Gespräch
Caritas-Präsident Peter Neher im Gespräch

23.09.2018

Caritaspräsident: Bei Wohnungsnot auch Kirche in der Pflicht Ein bezahlbares Zuhause

Caritaspräsident Peter Neher sieht beim Kampf gegen Wohnungsnot auch die Kirche in der Pflicht. Bistümer, Pfarreien und kirchliche Unternehmen müssten prüfen, wie sie bezahlbaren Wohnraum für mehr Menschen schaffen könnten, sagte Neher am Sonntag.

Nach einem Modell, an dem sich 14 Genossenschaften und der Deutsche Caritasverband beteiligen, erhalten bedürftige Mieter badischer Wohnungsgenossenschaften vom Erzbistum Freiburg für zehn Jahre einen Zuschuss von 1,50 Euro pro Quadratmeter.

Kirchengemeinden und Caritas als Zwischenmieter

Auch ohne eigene Immobilien könnten Akteure wie die Kirche einen wichtigen Beitrag leisten, fügte der Präsident hinzu. So trete der Caritasverband in Offenbach etwa als Vermittler für Menschen auf, die als Leistungsempfänger in finanzieller Not seien. In Oberschwaben fungierten Kirchengemeinden und Caritas als Zwischenmieter, damit benachteiligte Menschen eine Chance auf bezahlbaren Wohnraum hätten.

Neher würdigte die Ergebnisse des Wohngipfels im Bundeskanzleramt vom Freitag. Dabei seien "erste notwendige Schritte vereinbart" worden, etwa die günstigere Abgabe von Bauland des Bundes an die Kommunen. Allein in den sieben größten deutschen Städten gehörten dem Bund 970 Grundstücke.

Langfristiges Engagement beim sozialen Wohnungsbau

Auch die Erhöhung des Wohngeldes sei gut, wenn durch niedrigere Obergrenzen mehr Menschen davon profitierten. Sinnvoll sei zudem das langfristige Engagement des Bundes beim sozialen Wohnungsbau. Von den bis 2021 geplanten 1,5 Millionen neuen Wohnungen müssten mindestens 360.000 mit einer Sozialbindung ausgestattet werden.

Neher äußerte sich bei der Feier des bundesweit begangenen Caritas-Sonntags. Die aktuelle Kampagne des katholischen Wohlfahrtsverbands läuft unter dem Titel "Jeder Mensch braucht ein zuhause". (KNA)

(KNA)

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 25.06.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Hitze, Hitze, Hitze - So bleiben wir cool wenn die Temperaturen steigen
  • Die Orgelfeierstunden an den großen Domorgeln im Kölner Dom
  • Doppelspitze bei der SPD?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Stille finden im Freibad?
  • Das Gras ist grüner auf der anderen Seite - Eifersucht in Beziehungen
  • Gemeinsam feiern, gemeinsam Essen, gemeinsam Abendmahl feiern? - Ökumenischer Kirchentag 2021
  • Badegäste zahlen Duschkarten für Mittellose
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Stille finden im Freibad?
  • Das Gras ist grüner auf der anderen Seite - Eifersucht in Beziehungen
  • Gemeinsam feiern, gemeinsam Essen, gemeinsam Abendmahl feiern? - Ökumenischer Kirchentag 2021
  • Badegäste zahlen Duschkarten für Mittellose
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie geht die Kirche mit Rechtspopulismus um?
  • Temperaturen nach oben, Blutspenden nach unten: DRK befürchtet Engpass
  • Kölner Friedhofswochen: Wie können Friedhöfe genutzt werden?
  • Hippe Kinderlieder: Ein Liedermacher erzählt
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie geht die Kirche mit Rechtspopulismus um?
  • Temperaturen nach oben, Blutspenden nach unten: DRK befürchtet Engpass
  • Kölner Friedhofswochen: Wie können Friedhöfe genutzt werden?
  • Hippe Kinderlieder: Ein Liedermacher erzählt
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Stille finden im Freibad?
  • Badegäste zahlen Duschkarten für Mittellose
  • Wie geht die Kirche mit Rechtspopulismus um?
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: