Kinderarmut gibt es auch im reichen Bonn
Oschmann: "Menschen in prekären Lebenssituationen sind bei uns in der Überzahl"

14.05.2018

Neue Weiterbildung zur Sozialpastoral Nachhaltige Hilfe für die Menschen

Eine arme Kirche für die Armen – das wünscht sich Papst Franziskus. Die Katholische Hochschule NRW greift diesen Wunsch mit der Weiterbildung "Soziale Arbeit für die Sozialpastoral" auf. Diakon Michael Oschmann ist einer der ersten Absolventen.

DOMRADIO.DE: Was sind denn Ihre Aufgaben als Diakon in Chorweiler, die vielleicht andere Diakone nicht leisten müssen?

Michael Oschmann (Diakon in Köln-Chorweiler): Es geht als Seelsorger ja immer darum, den Menschen zu begegnen, ihnen beim Gelingen des Lebens zu helfen, an dem Ort, wo man eingesetzt ist. Das kann ganz mannigfaltig sein. Es ist schon so, dass in unseren Stadtteilen die Menschen in präkeren Lebenssituationen in der Überzahl sind, sodass wir da jeden Tag neue Situationen erleben können.

DOMRADIO.DE: Was hat denn für Sie den Ausschlag gegeben, an dieser Weiterbildung der Katholischen Hochschule NRW teilzunehmen?

Oschmann: Zum einen ist es mein persönliches Interesse. Ich habe die Stelle in Chorweiler nicht etwa, weil ich strafversetzt wurde, sondern weil ich tatsächlich dahin wollte. Ich mache es wirklich gerne. Der Diakon als solcher wird ja nicht wirklich grundsätzlich für eine solche Arbeit qualifiziert. Insofern habe ich mir versprochen, so dem "gut gemeint" das "gut gemacht" ein Stück weit hinzufügen zu können.

DOMRADIO.DE: Was verbirgt sich denn hinter dem Begriff Sozialpastoral?

Oschmann: Es gibt die Wesensmerkmale der Kirche in Verkündigung, in Liturgie und auch in Diakonie – also der fachlich gelebten Nächstenliebe. Die Sozialpastoral ist eben die konkrete Ausprägung dieser Nächtenliebe – wenn sie Struktur bekommt, wenn sie Menschen erreichen soll, wenn sie – das Wort klingt ein bisschen hölzern – auch effektiv sein soll. Es geht darum mit den Menschen Hilfe zu erarbeiten, nachhaltige Hilfe, die dann auch fruchten kann.

DOMRADIO.DE: Jetzt gehören Sie zu den Absolventen des ersten Kurses. Was genau nehmen Sie mit in Ihre alltägliche Arbeit?

Oschmann: Grundsätzlich war dieses Seminar sehr dimensionerweiternd für mich. Denn es waren ganz viele Grundlagen dabei, nochmal Dinge weiter zu betrachten, nochmal Menschen in den einzelnen Lebensaltern zu betrachten, das Thema Migration nochmal auf eine andere Weise zu sehen. Also, es ging nicht nur um das Spektrum, was tagtäglich konkret vor der eigenen Nase auftaucht, sondern auch wirklich nochmal um die Möglichkeit, Hintergründe zu sehen. 

DOMRADIO.DE: Wem empfehlen Sie jetzt vor allem, einen solchen Kurs zu absolvieren?

Oschmann: Also, wenn ich mir etwas wünschen dürfte, wäre das, dass diese 15 Tage grundsätzlich in der Diakonausbildung ihren Platz hätten. Denn es ist das Proprium des Diakons, sich um die Kleinen der Gemeinde zu kümmern. Deshalb ist diese Weiterbildung als Grundlage sicherlich sinnvoll – und das nicht nur einmalig. Es wäre auch gut, das in der Neuauflage zu erfahren. Denn wenn es die Aufgabe ist das Evangelium im Licht der Zeit zu deuten, dann brauchen wir vor allem die Kenntnis der Zeit und auch die Kenntnis des Lichtes. 

Das Interview führte Tobias Fricke.

(DR)

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.05.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Weltgebetstag für China
  • Conte wird italienischer Regierungschef
  • Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis
  • Katholische Studentenverbindungen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Porträtkünstler eröffnet "Community"-Ausstellung
  • Weltgebetstag für Christen in China
  • Der 29. katholische Kinder- und Jugendbuchpreis wurde verliehen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Porträtkünstler eröffnet "Community"-Ausstellung
  • Weltgebetstag für Christen in China
  • Der 29. katholische Kinder- und Jugendbuchpreis wurde verliehen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Malteser International zu: Droht eine Ebola-Epidemie?
  • Paritätischer Wohlfahrtsverband NRW: Obdachlosen-Projekt mit Gerhard Richter
  • Katholisch in Hannover – "Menschen. Geschichten. Lebenswelten."
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Malteser International zu: Droht eine Ebola-Epidemie?
  • Paritätischer Wohlfahrtsverband NRW: Obdachlosen-Projekt mit Gerhard Richter
  • Katholisch in Hannover – "Menschen. Geschichten. Lebenswelten."
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Ebola hält Krisenherd Kongo in Atem
  • Gräben überwinden? Katholizismus in China
  • Fotoausstellung "Community": Digital trifft analog
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Markusevangelium
    25.05.2018 07:50
    Evangelium

    Mk 10,1-12

  • Gotteshaus in Coventry
    25.05.2018 09:20
    Anno Domini

    Weihe der Kathedrale von Coven...

  • Markusevangelium
    26.05.2018 07:50
    Evangelium

    Mk 10,13-16

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen