Pflegekraft und Bewohnerin in einem Altenheim
Pflegekraft und Bewohnerin in einem Altenheim

19.04.2018

Ethikrat arbeitet an Stellungnahme Spannungsfelder in der Pflege

​Menschen in Pflegeeinrichtungen sind nach den Worten des katholischen Berliner Theologen und Ethikers Andreas Lob-Hüdepohl mit verschiedenartigen Zwängen und Ängsten konfrontiert. Er kündigte eine Stellungnahme des Ethikrates zu dem Thema an. 

Die Behandlungsmaßnahmen erfolgten offiziell zum "Wohl" der Betroffenen, oft aber gegen deren Willen, erklärte Lob-Hüdepohl bei einem Podium zum Thema "Zwang in der Pflege. Von Heils- und Unheilsdynamiken" am Mittwochabend in der Katholischen Akademie in Berlin. Der Deutsche Ethikrat arbeite derzeit an einer Stellungnahme zu diesem Problemfeld, so Lob-Hüdepohl, der selbst Mitglied in diesem Gremium ist.

Die Experten auf dem Podium, darunter die Grünen-Pflegeexpertin Kordula Schulz-Asche sowie die Pflegewissenschaftlerin Gabriele Meyer, nannten es einen "gewissen Fortschritt", dass diese und andere Spannungsfelder in der Pflege inzwischen erkannt und thematisiert würden. Eine der Hauptursachen für Defizite in diesem Bereich sei der große Personalmangel.

Bessere personelle Ausstattung

Um ein "ganzheitliches Pflegekonzept" umzusetzen, das den Menschen ins Zentrum stelle, brauche es unbedingt eine bessere personelle Ausstattung und eine stärkere qualitative Kontrolle der Pflegeeinrichtungen. Diese Aufgabe stelle sich nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels, der erst am Anfang stehe.

Mit Blick auf die Situation klinge es gut, wenn Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in einem ersten Schritt 8.000 neue Stellen im Pflegesektor schaffen wolle. Doch "völlig offen" sei, woher das Fachpersonal für diese Stellen kommen solle.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 14.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Covid-19-Folgen: Save the Children warnt vor vielen Schulabbrechern
  • Präsidentschaftswahlen in Polen - das sagt die Kirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…