Deutsche Fans singen die Nationalhymne
Deutsche Fans singen die Nationalhymne
Clemens Escher, Historiker
Clemens Escher, Historiker

04.03.2018

Debatte über Nationalhymne: Historiker widerspricht Politikerin Couragiert statt brüderlich?

Der Vorstoß von SPD-Politikerin Kristin Rose-Möhring zu einer Reform der Nationalhymne stößt auf Kritik. Rose-Möhring hatte vorgeschlagen, die Hymne geschlechtergerecht umzuschreiben.

Die Gleichstellungsbeauftragte des Bundesfamilienministeriums könne doch zunächst beim SPD-Parteitag "im Rahmen der geschlechtergerechten Sprache beantragen, zukünftig nicht nur die Brüder zur Sonne und Freiheit marschieren zu lassen, sondern auch ihre Schwestern", sagte Historiker Clemens Escher am Sonntag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Berlin. "Der Einwand des SPD-Traditionschors würde trotzig lauten: 'Unser sozialdemokratisches Liedgut wird nicht verändert!'"

Rundbrief an alle Mitarbeiter des Bundesfamilienministeriums

Laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" spricht sich Rose-Möhring für Änderungen im Text der Nationalhymne aus. Das Blatt beruft sich auf einen Rundbrief der Politikerin an alle Mitarbeiter des Bundesfamilienministeriums aus Anlass des Internationalen Frauentags am 8. März. Aus "Vaterland" soll demnach "Heimatland" werden, aus "brüderlich mit Herz und Hand" "couragiert mit Herz und Hand".

Historiker Escher, der in seinem 2017 erschienenen Buch "Deutschland, Deutschland, Du mein Alles!" den sogenannten Hymnenstreit in der frühen Bundesrepublik nachzeichnete, nannte die von Rose-Möhring losgetretene Debatte "Wolkenschieberei". Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes stelle unmissverständlich klar, dass Männer und Frauen gleichberechtigt seien. "Unser Land ist nicht männlichen Geschlechts, auch wenn es viele Irrungen und Wirrungen bis zur faktischen Gleichberechtigung gegeben hat."

Beispiel Österreich

In ihrem Schreiben verweist Rose-Möhring laut "Bild am Sonntag" unter anderem auf das Beispiel Österreichs. Dort wurde 2012 die Bundeshymne geändert. Aus "Heimat bist du großer Söhne" wurde "Heimat großer Töchter und Söhne". Auch Kanada beschloss kürzlich eine Änderung seiner Nationalhymne in geschlechtsneutrale Sprache. Kristin Rose-Möhring ist seit 2001 Gleichstellungsbeauftragte und außerdem Vorsitzende des Interministeriellen Arbeitskreises der Gleichstellungsbeauftragten der obersten Bundesbehörden (IMA).

Es gebe Grund zur Skepsis gegenüber derartigen Vorstößen, so Historiker Escher. Bereits der Autor des Hymnentextes, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874), habe in der zweiten Strophe seines Deutschlandliedes die deutsche Frau neben Treue, Sangeslust und Weingenuss verewigt. Diese "Saufstrophe" sei tief im 19. Jahrhundert verhaftet. Auch spätere Versuche, die Frau in der Landeshymne unterzubringen, hätten ein eher rückständiges Bild von Weiblichkeit offenbart.

(KNA)

Sonderseite zur KirchenMusikWoche im Erzbistum Köln

Konzerte, Gottesdienste, Orgelstunden und Talk: Hier geht es zu unserer Berichterstattung!

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Tippen Sie kostenlos gegen Schwester Katharina die Fußball-WM. Für jeden Mitspieler spenden wir für einen guten Zweck! Den Gewinner erwartet eine Überraschung.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 23.06.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Konfessioneller Religionsunterricht
  • Kirchenmusikwoche im Erzbistum Köln
  • Vor den Wahlen in der Türkei
  • Mittsommer in Schweden
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Vor dem WM-Spiel Deutschland-Schweden
  • Abschlusskonzert Kirchenmusikwoche Erzbistum Köln
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Vor dem WM-Spiel Deutschland-Schweden
  • Abschlusskonzert Kirchenmusikwoche Erzbistum Köln
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Pueri Cantores im Kölner Dom
    23.06.2018 12:00
    DOMRADIO Gottesdienst

    Dankmesse zum 150-jährigen Jub...

  • WM-Ball auf dem Rasen
    24.06.2018 07:10
    WunderBar

    Die große Ruhe

  • Lukasevangelium
    24.06.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 1,57-66.80

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen