Jugendliche durch Internetnutzung gefährdet
Schüler vor Computer

22.05.2015

Bistum Erfurt will Religion per Internet unterrichten Bergpredigt per Online-Klick

Eine bundesweit neue Form des katholischen Religionsunterrichts per Internet plant das Bistum Erfurt. Bischof Ulrich Neymeyr stellte das Konzept am Freitag beim jährlichen Treffen von Thüringens Landesregierung mit Kirchenvertretern vor.

Das Land muss dem Modell zustimmen, damit es als ordentlicher Unterricht anerkannt ist und die Note auf dem Zeugnis erscheint. Anlass der Initiative sind Probleme, den katholischen Religionsunterricht vor allem Süden und Osten Thüringens in Lerngruppen zu organisieren. Nur acht Prozent der Thüringer gehören der katholischen Kirche an.

Unterricht zunächst für Oberstufen-Schüler

Zunächst sollen Gymnasiasten der Oberstufe nach dem Modell unterrichtet werden. Wie bei einem Fernstudium erhalten sie über eine besondere Online-Plattform Lehrmaterial und Arbeitsaufträge. Zudem sind regelmäßige gemeinsame Tagesveranstaltungen mit Präsenzpflicht vorgesehen. Erarbeitet wurde das Modell von der Schulabteilung des Bistums und dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien. Wie der Leiter des Katholischen Büros Erfurt, Winfried Weinrich, erklärte, bewertet die Landesregierung das Modell als "zukunftsweisend". Nun wollten Bistum und Bildungsministerium die Möglichkeiten einer praktischen Umsetzung prüfen.

Förderung Schulen freier Träger auf dem Prüfstand

Bei dem Treffen in der Erfurter Staatskanzlei stand auch die umstrittene staatliche Förderung der Schulen freier Träger auf der Tagesordnung. Dabei bekräftigte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) nach Weinrichs Angaben seine Bereitschaft, ein neues Finanzierungssystem zu vereinbaren. Die Kirchen drängten darauf, die Förderung an die Tarifentwicklung bei den staatlichen Lehrern zu binden, statt sie jährlich neu zu verhandeln. Mit Blick auf die Flüchtlingshilfe mahnten die Kirchen eine stärkere staatliche Förderung der Thüringer Ehrenamtsstiftung an.

(KNA)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Wie gehen wir mit dem Lebensanfang um: Hebammenberuf in der Krise?
  • Elisabethpreis verliehen an Trauerchatprojekt für Jugendliche
  • Ökumenischer Gottesdienst in Köln für die Unbedachten
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rolle der Religionen bei Protesten in Hongkong
  • Papstreise nach Thailand
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rolle der Religionen bei Protesten in Hongkong
  • Papstreise nach Thailand
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Warum Betroffene den Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs kritisch sehen
  • Blickpunkt: Eintritt in das Leben: Wie kommen kleine Holländer zur Welt
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Warum Betroffene den Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs kritisch sehen
  • Blickpunkt: Eintritt in das Leben: Wie kommen kleine Holländer zur Welt
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff