21.06.2006

In Deutschland verschärft sich die Diskussion um ein generelles Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden Rauchen oder Nichtrauchen. Das ist die Frage

Die Mehrheit der Deutschen will den blauen Dunst aus öffentlichen Räumen verbannen und fordert dort ein Rauchverbot. Das ergab eine Forsa-Umfrage. Am deutlichsten sprechen sich die Befragten für ein Rauchverbot in Zügen aus: Drei Viertel wollen dort keinen Qualm. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Bätzing, prüft Möglichkeiten für ein gesetzliches Rauchverbot in Gaststätten.

Die Mehrheit der Deutschen will den blauen Dunst aus öffentlichen Räumen verbannen und fordert dort ein Rauchverbot. Das ergab eine Forsa-Umfrage. Am deutlichsten sprechen sich die Befragten für ein Rauchverbot in Zügen aus: Drei Viertel wollen dort keinen Qualm. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Bätzing, prüft Möglichkeiten für ein gesetzliches Rauchverbot in Gaststätten. Sie setzt auf die freiwillige Vereinbarung mit dem Gaststättenverband.Argumente gegen RauchverbotAber auch die Stimmen gegen ein generelles Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden werden immer lauter: Der wirtschaftspolitische Sprecher der Union, Meyer, sagte der "Berliner Zeitung", man sollte die Menschen nicht gängeln, sondern auf Einvernehmen setzen. Auch Rauchverbote in Zügen halte er für falsch. Es gebe Raucherabteile und dies sei angemessen, so Meyer. Ähnlich äußerte sich Klaus Uwe Benneter von der SPD. Nötig seien keine Verbote, sondern mehr Toleranz der Menschen, so Benneter. Im Bundestag wird derzeit ein Gruppenantrag für ein Rauchverbot in öffentlichen Räumen entwickelt.Ruf nach generellem RauchverbotMehrere Unionspolitiker hatten ein generelles Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden gefordert. Niedersachsens Ministerpräsident Wulff sprach sich für ein Rauchverbot in öffentlichen Räumen aus. Der SPD-Gesundheitspolitiker Lauterbach verlangte ein Rauchverbot in Hotels und Gaststätten. Das seien die gefährlichsten Arbeitsplätze. Auch Grünen-Fraktionschefin Künast forderte ein gesetzliches Rauchverbot in Restaurants und Kneipen. Freiwillige Vereinbarungen brächten nichts. Bundesverbraucherschutzminister Seehofer sagte in einem Interview, Rauchen mache krank. Das gelte auch für Mitrauchen und Passivrauchen. Deshalb solle man den Mut haben, das Rauchen in allen öffentlichen Einrichtungen zu verbieten. Er wünsche sich gesündere Luft zum Atmen, sagte der CSU Minister der "Bild am Sonntag".Andere europäische Länder und USA als VorbildRauchverbot in öffentlichen Einrichtungen ist in einigen europäischen Ländern und in den USA bereits Realität. Seehofer sieht darin ein Vorbild. In Deutschland hinke man da weit hinterher. Damit rennt Seehofer bei den Ministerpräsidenten von Sachsen und von Sachsen-Anhalt, Milbradt und Böhmer, offene Türen ein. Beide CDU-Politiker sprachen sich ebenfalls für ein generelles Rauchverbot in öffentlichen Räumen und Gaststätten aus. Die Begründung dafür stehe auf jeder Zigarettenschachtel, sagte Böhmer der "Welt am Sonntag". Unterdessen meldet der "Focus", dass der Trend zur Schwarzmarktzigarette in Deutschland stark zunimmt. Inzwischen stammen in den alten Bundesländern demnach gut 13 Prozent der gerauchten Zigaretten vom Schwarzmarkt oder aus dem Ausland. In Ostdeutschland liege der Anteil deutlich höher. Dr. med. Helmut Weber, Landesvorsitzender des Nichtraucherschutzbundes NRW, über die hohen politischen Hürden auf dem Weg zum Nichtraucherschutz.

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 22.09.2017

Video, Freitag, 22.09.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

16:00 - 17:00 Uhr 
Kompakt

Berichte und Gespräche vom Tage

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.09.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 07:00 Uhr

Cantica

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Christlich wählen? ZDK Präsident zur Bundestagswahl
  • Religionen und ihr Friedenspotenzial - Friedensforscher Dr. Markus Weingardt
  • Theaterstück "Bilqizz" - Uraufführung im Theater der Keller
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

08:00 - 08:05 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:50 - 09:55 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienste

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Christlich wählen? ZDK Präsident zur Bundestagswahl
  • Religionen und ihr Friedenspotenzial - Friedensforscher Dr. Markus Weingardt
  • Theaterstück "Bilqizz" - Uraufführung im Theater der Keller
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienste

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

16:00 - 17:00 Uhr

Kompakt

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

23:00 - 23:30 Uhr

Cantica

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar