Bischof Helmut Dieser (l.)
Bischof Helmut Dieser (l.)

13.11.2020

Aachener Bischof Dieser zu Missbrauchsbericht "Bin froh über das vorliegende Gutachten"

Der Aachener Bischof Helmut Dieser hat das Gutachten über den Umgang von Bistumsverantwortlichen mit Missbrauchsfällen gelobt. "Ich bin wirklich froh, dass diese Ergebnisse nun vorliegen", erklärte er an diesem Freitag.

"Zweck dieses Gutachtens ist es nicht, Menschen an den Pranger zu stellen." Vielmehr gehe es darum, zukunftsorientiert aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen.

Dem am Donnerstag vorgestellten Gutachten der Münchner Kanzlei Westphal Spilker Wastl (WSW) zufolge waren frühere Verantwortungsträger mehr am Schutz der Täter orientiert als an der Fürsorge für die Opfer. Belastet werden Altbischof Heinrich Mussinghoff (80) und der frühere Generalvikar Manfred von Holtum (76), die zumindest bis zum Jahr 2010 wie ihre Vorgänger eine "unverdiente Milde" gegenüber verdächtigten und verurteilten Geistlichen hätten walten lassen und sie oft wieder in der Seelsorge eingesetzt hätten.

Die "Aufklärungsarbeit" lässt laut Dieser besser verstehen, wo die Verantwortlichkeiten lagen und warum Täter nicht gestoppt wurden. Das Bistum sei der Öffentlichkeit und vor allem den Opfern ein unabhängiges Gutachten schuldig gewesen. Die Ergebnisse bestärkten ihn in der Einsicht, gerade für die Betroffenen ein offenes Ohr haben zu müssen. "Uns ist es wichtig, niemanden mit seinen Irritationen und Schmerzen allein zu lassen."

Ähnliches Gutachten im Erzbistum Köln unveröffentlicht

Das Erzbistum Köln hatte ein ähnliches Gutachten bei WSW in Auftrag gegeben, die Veröffentlichung aber wegen angeblicher methodischer Mängel Ende Oktober endgültig abgesagt und einen anderen Rechtsexperten mit der Untersuchung beauftragt.

Der Betroffenenbeirat der Erzdiözese hatte diesem Vorgehen anfänglich zugestimmt, ist aber in Teilen davon wieder abgerückt. Vor der Präsentation des Aachener Gutachtens hatten Mussinghoff und von Holtum darauf hingewiesen, dass dieses aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht veröffentlicht werden dürfte.

Bischof Dieser will sich nach eigenen Angaben mit seinem Arbeitsstab nun näher mit dem Gutachten befassen. Erste Schlussfolgerungen will er mit Generalvikar Andreas Frick und Personalchefin Margherita Onorato-Simonis am Montag der Öffentlichkeit präsentieren.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 27.02.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Neue Vatikan-Briefmarke
  • Generalsekretärinnen der Bischöfe weltweit
  • Roman "Mauern" - Coronaschicksale
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!