Freiburger Münster
Freiburger Münster

29.01.2020

Erzbistum Freiburg beginnt Zahlungen an Missbrauchsopfer Erstes Bistum, das zahlt

Mit den monatlichen Unterstützungsleistungen an zwölf Opfer sexuellen Missbrauchs ist Freiburg das erste Bistum, das zahlt. Erstattet werden auch Therapiekosten. Bewilligt sind die Gelder zunächst für ein Jahr.

Zwölf Opfer sexuellen Missbrauchs haben bislang eine monatliche Unterstützungszahlung aus dem Erzbistum Freiburg beantragt. Nach Angaben eines Sprechers wurden davon bislang fünf geprüft. Die monatlichen Zahlungen werden zunächst für ein Jahr bewilligt, können aber darüber hinaus verlängert werden.

Erstes Bistum, das zahlt

Die Ausweitung der Hilfsangebote im Erzbistum umfasst monatliche Zahlungen von bis zu 800 Euro sowie Einmalzahlungen von bis zu 30.000 Euro. Die entsprechende Ordnung setzte Erzbischof Stephan Burger jetzt rückwirkend zum 1. Januar in Kraft, wie die Diözese am heutigen Mittwoch mitteilte. Freiburg ist das bundesweit erste katholische Bistum, das solche monatlichen Unterstützungsleistungen zahlt. Dabei werden laut Bistum keine Kirchensteuergelder verwandt.

Das gemeinsam mit Betroffenen erarbeitete Modell trage der Tatsache Rechnung, dass Missbrauch berufliche und gesundheitliche Langzeitfolgen haben könne, hieß es. Während die Höhe von einmaligen Anerkennungszahlungen auch von der Schwere der erlittenen sexuellen Gewalt abhänge, orientiere sich die Höhe der monatlichen Zahlungen allein am Grad der Bedürftigkeit der Betroffenen.

Einrichtung eines Betroffenenrats

Die "Anerkennungs- und Unterstützungsordnung für den Bereich der Erzdiözese Freiburg" sieht zudem die Erstattung von Therapiekosten vor. Auch will die Diözese Betroffene und deren Angehörige bei der Suche nach einem Therapieplatz unterstützen. Gefördert wird zudem die Einrichtung eines Betroffenenrats.

Aktuell beraten die katholischen Diözesen in ganz Deutschland über Formen der Entschädigung und Anerkennungen für Opfer sexueller Gewalt durch Kirchenmitarbeiter. Bislang gibt es noch keine bundesweiten Regelungen.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 05.08.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!