Päpstlicher Sonderermittler in Chile im Krankenhaus
Symbolbild Missbrauch in der Kirche

12.04.2017

Spanischer Priester von Missbrauchsvorwurf freigesprochen "Missbrauchsopfer werden vor einer Anzeige zurückschrecken"

Überraschend hat ein Gericht im spanischen Granada den katholischen Priester Roman Martinez Velazquez vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs eines Messdieners freigesprochen.

Wie spanische Medien am Dienstag berichteten, zog die Staatsanwaltschaft, die zuvor neun Jahre Haft wegen sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung geforderte hatte, die Klage gegen Martinez zurück. Zur Begründung gab die Behörde fehlende Beweise und Widersprüche in den Aussagen des mutmaßlichen Opfers an.

Franziskus greift ein

Der Missbrauch soll sich zwischen 2004 und 2007 in einer Kirchengemeinde in der südspanischen Provinz Granada zugetragen haben. Der Fall sorgte für internationale Aufmerksamkeit, nachdem sich Papst Franziskus vor zwei Jahren persönlich eingeschaltet hatte. Nachdem das inzwischen 27 Jahre alte mutmaßliche Opfer dem Papst in einem Brief die damaligen Geschehnisse geschildert hatte, griff Franziskus zum Telefon. Zunächst rief er den jungen Mann an, um sich persönlich im Namen der katholischen Kirche zu entschuldigen.

Franziskus ermutigte ihn zudem, bei der Polizei Anzeige zu erstatten. In einem zweiten Telefonat forderte er den Bischof von Granada auf, den Fall zu untersuchen. Insgesamt zehn spanische Priester sowie zwei Laien mussten sich seitdem in Granada wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht verantworten.

Freispruch schreckt ab

Wie aus der Anklageschrift hervorging, sollten sie sich vor mehr als elf Jahren mehrfach an einem minderjährigen Messdiener sexuell vergangen oder den Missbrauch gedeckt haben. Gegen alle wurde das Verfahren mittlerweile eingestellt. Nur gegen den Gemeindeverantwortlichen Roman Martinez Velazquez wurde die Anklage aufrechterhalten.

Juan Pedro Oliver, Vorsitzender der spanischen Vereinigung für Kinderrechte (Prodeni), kritisierte die Entscheidung des Gerichts und der Staatsanwaltschaft. "Viele Missbrauchsopfer werden nun vor einer Anzeige zurückschrecken", so Oliver laut spanischen Medienberichten.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 17.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Sind wir mit den Corona-Lockerungen überfordert?
  • Die Regensburger Domspatzen bekommen einen Mädchenchor
  • Anno Domini: Volksaufstand in der DDR
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!