Ein Schaufelradbagger der RWE Power AG arbeitet im Braunkohle-Tagebau Hambach
Ein Schaufelradbagger der RWE Power AG arbeitet im Braunkohle-Tagebau Hambach

08.07.2020

Aachener Katholiken-Gremium pocht auf schnelleren Kohle-Ausstieg "Fehlsteuerung" für Klima und Menschen

Der Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen kritisiert den Beschluss, bis 2038 weiter Braunkohle zu fördern. Für den Energiekonzern RWE entstehe nicht der notwendige Druck, um auf nachhaltige Energieerzeugung umzustellen.

Das katholische Laiengremium im Bistum Aachen drängt auf einen schnelleren Kohle-Ausstieg. Die von Bundestag und Bundesrat beschlossene Frist bis 2038 werde bei Weitem dem Ziel nicht gerecht, die Kohlendioxid-Emissionen drastisch zu senken und 1,5 Grad-Ziel zu erreichen, teilte der Diözesanrat der Katholiken am Mittwoch in Aachen mit.

Das Gremium sprach von einer Fehlsteuerung, die für das Klima, die Beschäftigten in der Energiebranche und die Bewohner in den Abbaugebieten fatal sei. "Wenn weiter in so großem Stil Kohle gefördert und verstromt wird, hat der Energiekonzern weniger Druck, sein Geschäft nachhaltig auszurichten", hieß es zudem.

Unterstützung gewaltfreier Bündnisse

Das Gebiet des Bistums Aachen reicht in das Rheinische Braunkohlerevier. Der Diözesanrat unterstütze daher "alle gewaltfreien Initiativen, Bündnisse und Vereinigungen, die sich für einen Erhalt der Dörfer, des Hambacher Forstes und einen nachhaltigen Strukturwandel einsetzen". Das Gremium stehe hinter der Initiative "Die Kirche(n) im Dorf lassen", die sich gegen die Entwidmung mehrerer Kirchen in der Region richtet. Als Gebäude- und Grundstückseigentümerin müsse sich die Kirche auch selbst hinterfragen.

"Kirchen im Dorf lassen"

Im Herbst 2019 hatte die Pfarrei Christkönig in Erkelenz ihre Gotteshäuser in Keyenberg, Kuckum und Berverath an RWE verkauft. Die Kirchen liegen im geplanten Abbaugebiet des Tagebaus Garzweiler II. Die Initiative "Die Kirche(n) im Dorf lassen" befürchtet den baldigen Abriss der Gebäude. In einer Petition mahnt die Gruppe: "Kirchen sind keine Ware, sondern Orte von Gemeinschaft und Zuversicht in der Begegnung mit Gott."

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm zum Besuch der Gedenkstätte Auschwitz
  • Bereit, weitere Flüchtlinge aufzunehmen: Irene Porsch, Flüchtlingsbeauftragte der Caritas im Erzbistum Köln 
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Urlaub machen, wo andere gestrandet sind: Flüchtlingshilfe auf Lesbos
  • An die frische Luft: Führungen im Freilichtmuseum Lindlar
  • Happy Birthday: 20 Jahre DOMRADIO & 120 Jahre Queen Mum
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Urlaub machen, wo andere gestrandet sind: Flüchtlingshilfe auf Lesbos
  • An die frische Luft: Führungen im Freilichtmuseum Lindlar
  • Happy Birthday: 20 Jahre DOMRADIO & 120 Jahre Queen Mum
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie war der Urlaub? In Deutschland!
  • EKD-Chef in Auschwitz: Gedenken an die ermordeten Sinti und Roma
  • Die zweite Welle: Wo stehen wir in Sachen Corona?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie war der Urlaub? In Deutschland!
  • EKD-Chef in Auschwitz: Gedenken an die ermordeten Sinti und Roma
  • Die zweite Welle: Wo stehen wir in Sachen Corona?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • "Land – Frauen – Arbeit in der Weimarer Republik" die aktuelle Wechselausstellung im LVR–Freilichtmuseum in Lindlar - Ein Interview mit Marie Kramm
  • Ehrenamtler von Sant'Egidio helfen Flüchtlingen auf Lesbos - Ein Interview mit Dr. Matthias Leineweber
  • Flüchtlingshelfer kritisieren Bundesregierung - Ein Interview mit Irene Porsch
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…