Dürre als Folge des Klimawandels
Dürre als Folge des Klimawandels

19.12.2018

Vatikan kritisiert Ergebnis des Klimagipfels von Kattowitz Unzureichend

Der Vatikan sieht die Ergebnisse des Klimagipfels als unzureichend an. Positiv sei, dass überhaupt ein Kompromiss zustande gekommen sei. Aber das vereinbarte Regelwerk spiegele die Dringlichkeit des Problems nur unzureichend wider.

So heißt es in einer Vatikanerklärung von diesem Mittwoch. Besonders kritisiert wird eine verminderte Bedeutung, die das Regelwerk den Menschenrechten zumesse. Damit würden jene, die am stärksten vom Klimawandel betroffen sind, erneut geschwächt.

Der Vatikan fordert daher eine "gerechte Übergangsphase" zur Eindämmung des Klimawandels, bei der "in fairer Weise alle Beteiligten ihre jeweilige Verantwortung wahrnehmen". Erneut verweist der Vatikan auf die Forderung von Klimaforschern, den globalen Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen.

Verstärkte Beiträge von Einzelstaaten

Im Einzelnen will der Vatikan verstärkte Beiträge von Einzelstaaten, ihre auf fossiler Energie beruhende Wirtschaft zu reformieren. Dafür sei gegenseitige Transparenz notwendig, aus der klar hervorgehe, wer welche Maßnahmen ergreift, was diese kosten und was sie bewirken.

Ergänzend müssten Bildungsmaßnahmen stärker das Thema Nachhaltigkeit und Eigenverantwortlichkeit berücksichtigen und zu einem veränderten Lebensstil führen.

Beim UN-Klimagipfel vom 2. bis 15. Dezember in Kattowitz war der Vatikan mit einer eigenen Delegation vertreten. Unter der Leitung von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin rief er noch kurz vor Ende des Treffens zu deutlich mehr Anstrengungen auf. Bruno-Marie Duffe vom päpstlichen Amt für Entwicklungsfragen forderte eine "wechselseitige globale Solidarität". Der Kampf gegen Ursachen und Folgen der Erderwärmung müsse auch wirtschaftliche und soziale Reformen einschließen. (KNA)

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 15.08.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Mariä Himmelfahrt - Kräuter und Festgottesdienst
  • Momente, die zählen - Roger Willemsen
  • Heilige Mechthild von Magdeburg
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Mariä Himmelfahrt - Kräuter und Festgottesdienst
  • Momente, die zählen - Roger Willemsen
  • Heilige Mechthild von Magdeburg
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…