Kind in einem Gottesdienst
Kind in einem Gottesdienst
Bischof Peter Kohlgraf
Bischof Peter Kohlgraf

15.01.2020

Bischof Kohlgraf zur Zukunft der katholischen Kirche Raus "aus der Gemütlichkeit"

Was ist nötig, um die katholische Kirche in die Zukunft zu führen? Nach Ansicht des Mainzer Bischofs Peter Kohlgraf müssten dafür auch Kirchengemeinden aktiver werden. Wichtig sei, "aus der Gemütlichkeit auszubrechen", betonte Kohlgraf.

Kirchengemeinden sollten sich laut Kohlgraf nicht darauf beschränken, ihren Mitgliedern eine heile Welt der Wertschätzung und Gemeinschaft zu bieten.

Damit allein würden sie dem christlichen Anspruch nicht gerecht, sagte der 52-Jährige am Dienstagabend bei einer Veranstaltung der Katholischen Akademie in Dresden. Dem Evangelium könnten Gemeinden nur gerecht werden, wenn sie sich auch für andere öffneten. Ihre Verwurzelung in Gott befähige Christen, "aus der Gemütlichkeit auszubrechen" und das Unterwegssein als Entscheidungsprozess zu begreifen.

Katholische Kirche und die Minderheitensituation

Die katholische Kirche gerate mehr und mehr in eine Minderheitensituation, so Kohlgraf. Leben werde sie zunehmend aus der bewussten Entscheidung des Einzelnen heraus. Dafür brauche es persönliche Glaubenserfahrung. Kleiner werdende Gemeinden dürften jedoch nicht zu Sekten werden. "Das wäre fatal", betonte der Bischof.

Kirchenmitglieder sollten ihren Glauben so leben, dass Nachbarn neugierig würden und nachfragten. Dazu gehöre auch, authentisch vom eigenen Glauben Zeugnis zu geben, ohne andere missionieren zu wollen.

Als Christ nach Prinzipien Gottes zu leben, bedeute, sich nicht an irdischen Maßstäben wie Macht, Geld, Einfluss und Besitz zu orientieren. Das aber sei heute nicht mehr allein Kennzeichen des Christentums. Auch Menschen ohne christlichen Glauben teilten diese Grundauffassung - "nur eben auf einem anderen Fundament", erklärte Bischof Kohlgraf.

Zu stark über Macht definiert

Häufig definiere sich die katholische Kirche noch zu stark über Macht. Sie müsse andere Formen des Miteinanders finden. Auch Vertreter der Kirche müssten ihre Position in der Öffentlichkeit heute argumentativ vertreten. "Die Leute schlucken das nicht mehr einfach, weil es ein Bischof sagt", betonte Kohlgraf. "Da sind wir noch am Anfang."

Die plurale Gesellschaft sei jedoch etwas Gutes und biete der Kirche Chancen. Sie müsse ihre Position klar und mit vernehmbarer Stimme äußern. Allerdings dürfe sie sich nicht von der Politik auf die Funktion einer "Werteagentur" reduzieren lassen. "Wir vermitteln vor allem die Grundlage für Werte", so der Bischof.

(KNA)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 24.09.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Drei Monate vor Heiligabend: Ideenbörse sammelt Vorschläge
  • Tag der Raumfahrt: Wer ist eigentlich der Schutzpatron der Astronauten?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…