Woelki mit jungen Flüchtlingen
Woelki mit jungen Flüchtlingen

30.11.2015

Erzbischof Woelki weiht Flüchtlingsunterkunft ein Gelebte Weihnachtsbotschaft

Im Kölner Westen hat Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki eine neue Anlaufstelle für minderjährige Flüchtlinge gesegnet.  Sie wird vom Sozialdienst katholischer Frauen und Gemeindemitgliedern mitgetragen.

Die neue Jugendhilfeeinrichtung bietet Platz für bis zu 25 junge Flüchtlinge im Alter von 14-18 Jahren. Sie werden während ihres Aufenthalts von Mitarbeitern des Sozialdiensts katholischer Frauen betreut. "Verstehen Sie Ihren Dienst auch als Gottesdienst", sagte Erzbischof Woelki am Montag zu den Mitarbeitern. Er dankte auch der Gemeinde St. Rochus in Köln-Bickendorf. Sie hatte eine ehemalige Kindertagesstätte zur Verfügung gestellt.

"Hier kommen gegenwärtig viele unbegleitete junge Menschen an, die vor Not und Krieg und Terror fliehen aus Syrien, aus Afrika, sie müssen hier eine Aufnahme finden", mahnte Woelki. Er hofft, dass die jungen Flüchtlinge menschliche Begegnungen erfahren.

Die Unterkunft soll als Durchgangsstation dienen. Flüchtlinge sollen hier registriert, gesundheitlich betreut und danach in andere Einrichtungen in Köln oder Umgebung verteilt werden.

Nach der Weihefeier unterhielt sich der Kölner Erzbischof angeregt mit den Jugendlichen. Woelki betonte gegenüber domradio.de: "Wir gehen auf Weihnachten zu, Gott wird Mensch und das wird deutlich, dass Gott in jedem Menschen lebendig ist.“ Er sei dankbar für Christen, die aus diesem Bewusstsein heraus jungen Menschen helfen.

 

(DR)