Papst Franziskus winkt
Papst Franziskus winkt bei seiner Ankunft in der Kirche Santo Spirito in Sassia

11.04.2021

Papst ruft Christen zu Barmherzigkeit auf "Ohne Barmherzigkeit stirbt Glaube"

Christen sollen nach Worten von Papst Franziskus "Zeugen der Barmherzigkeit" sein. Nur so könnten sie das Evangelium verkünden, sagte er am Sonntag in einer Messe in Rom.

Wer einen Beweis dafür suche, dass Gott sein Leben berührt habe, müsse sich fragen, ob er sich über die Wunden anderer beuge. Ohne Barmherzigkeit sterbe der Glaube, so der Papst.

"Lasst uns nicht einen halbherzigen Glauben leben, der empfängt, aber nicht gibt, der das Geschenk annimmt, aber selbst nicht zur Hingabe bereit ist", mahnte er. Franziskus feierte den Gottesdienst am Sonntag der Barmherzigkeit, der eine Woche nach Ostern begangen wird.

Jeder Mensch hat "unersetzbare Mission"

An der Messe in der Kirche Santo Spirito in Sassia nahe dem Vatikan nahmen laut Kirchenangaben Strafgefangene aus verschiedenen römischen Justizvollzugsanstalten teil, ferner Ordensfrauen eines Krankenpflegeordens sowie andere Pflegekräfte, Personen mit Behinderungen, eine Migrantenfamilie aus Argentinien sowie Flüchtlinge aus Syrien, Nigeria und Ägypten.

Der Weg eines Christen beginne mit Gottes Erbarmen, sagte Franziskus. "Wenn wir uns dagegen auf unsere eigenen Fähigkeiten, auf die Effizienz unserer Strukturen und Projekte verlassen, werden wir nicht weit kommen. Nur wenn wir Gottes Liebe annehmen, können wir der Welt etwas Neues geben."

Das Neue von Ostern geschehe im Zeichen der Barmherzigkeit, so der Papst. Jesus befreie aus lähmender Verschlossenheit und zerbreche "die Ketten, die das Herz gefangen halten".

Gott liebe die Menschen mehr als sie sich selbst. "Für Gott ist niemand verfehlt, niemand nutzlos, niemand ausgeschlossen", sagte Franziskus. Jeder habe eine unersetzbare Mission zu erfüllen.

Barmherzigkeit und Beichte

Weiter warb der Papst für das Bußsakrament. Im Zentrum stünden nicht die Menschen mit ihren Sünden, sondern Gott und seine Barmherzigkeit. "Wir gehen nicht zur Beichte, um uns zu erniedrigen, sondern um uns aufrichten zu lassen. Das haben wir alle nötig."

(KNA)

Bischöfe im Advent

Mit DOMRADIO.DE durch den Advent: Jeden Tag ein Impuls eines deutschen Bischofs.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 04.12.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Barbara Schock-Werner am Tag der heiligen Barbara und dem Internationalen Tag der Kekse
  • Bistum Münster: Impule in Corona-Zeiten werden im Buch "Im Leben zuhause - Lieblingstexte aus dem Coesfelder Broadcast" aufgegriffen
  • Zeitforscher über das Thema "Zeit"
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Tag der heiligen Barbara
  • Fug und Janina erzählen von ihrem Buch "Das Buch mit den Geschichten"
  • Für was nehmen wir uns Zeit?
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Tag der heiligen Barbara
  • Fug und Janina erzählen von ihrem Buch "Das Buch mit den Geschichten"
  • Für was nehmen wir uns Zeit?
16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…