Papst Franziskus beim Angelus
Papst Franziskus beim Angelus

07.02.2021

Papst fordert Rückkehr zu Demokratie in Myanmar Für ein "harmonisches demokratisches Zusammenleben"

In Rahmen des Mittagsgebets auf dem Petersplatz hat sich Papst Franziskus an die Seite der Menschen in Myanmar gestellt und die Verantwortungsträger ermahnt. Auch forderte Franziskus mehr Hilfen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. 

Papst Franziskus hat sich ernsthaft besorgt über die Lage in Myanmar geäußert. Das Land brauche "soziale Gerechtigkeit, nationale Stabilität und ein harmonisches demokratisches Zusammenleben", sagte das Kirchenoberhaupt am Sonntag beim Mittagsgebet auf dem Petersplatz. Diejenigen, die im Land die Verantwortung tragen, sollten sich aufrichtig für das Gemeinwohl einsetzen. Er selber wolle "in diesem heiklen Moment" seine "geistliche Nähe, Gebet und Solidarität mit dem Volk von Myanmar zum Ausdruck bringen".

Erinnerung an Papstbesuch im Jahr 20217

Dabei erinnerte Franziskus an seinen Besuch in Myanmar im November 2017. Die Menschen dort seien ihm seither immer mehr ans Herz gewachsen. Bei der Reise war das Kirchenoberhaupt von der damaligen Außenministerin und inoffiziellen Regierungschefin Aung San Suu Kyi empfangen worden; diese wurde beim jüngsten Militärputsch am 1. Februar unter Hausarrest gestellt.

Abweichend vom damaligen offiziellen Besuchsprogramm hatte der leitende Militärchef des Landes, General Min Aung Hlaing, gleich am ersten Abend dem Papst in der Nuntiatur einen Besuch abgestattet.

Ihre Machtübernahme Anfang des Monats begründen die Militärs mit angeblichem Wahlbetrug. Bei den Parlamentswahlen im November hatte Suu Kyis Partei NLD die absolute Mehrheit errungen. Die Wahlbeteiligung soll bei rund 70 Prozent gelegen haben; die Europäische Union sah die Wahl als frei und fair an. Seit dem Putsch rief das Militär den Notstand aus und verkündete, für ein Jahr die Kontrolle übernehmen zu wollen.

Franziskus: Mehr Hilfe für minderjährige Flüchtlinge

Angesichts der anhaltend hohen Zahl unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge hat Papst Franziskus außerdem mehr Hilfe für diese Kinder und Jugendlichen gefordert. In den vergangenen Tage habe man ihm die "dramatische Lage" junger Flüchtlinge auf der sogenannten "Balkan-Route" geschildert, so das Kirchenoberhaupt.

Überall auf der Welt aber seien Kinder "aus verschiedenen Gründen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen". Ohne ihre Familie seien sie vielfältigsten Gefahren ausgesetzt. Ihnen als "verletzlichen und schutzlosen Geschöpfen" dürften notwendige Sorge und menschliche Hilfe nicht vorenthalten werden.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 27.02.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Neue Vatikan-Briefmarke
  • Generalsekretärinnen der Bischöfe weltweit
  • Roman "Mauern" - Coronaschicksale
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!