Papst Franziskus und Indigene
Papst Franziskus und Indigene

18.10.2019

Papsttreffen mit 40 indigenen Vertretern Amazoniens "Evangelium in Kultur integrieren"

Zweite Woche des Bischofstreffens im Vatikan: Dabei hat sich Papst Franziskus mit rund 40 Vertretern indigener Völker aus Amazonien getroffen. Wie der Vatikan mitteilte, waren darunter nicht nur Teilnehmer der Amazonas-Synode in Rom.

Papst Franziskus habe in einer kurzen Ansprache an seine Gäste noch einmal sein Verständnis von einer Inkulturation der christlichen Botschaft erläutert, so der Vatikan. Diese ist eines der Hauptanliegen der Synode.

Franziskus: Evangelium muss sich in Kultur integrieren

Das Evangelium sei wie ein Same, der in unterschiedliche Böden gesät werde und unter dem Einfluss des jeweiligen Ackerbodens wachse und sich entsprechend entfalte. So habe sich das Christentum, das in der jüdischen Welt geboren wurde, in der griechisch-lateinischen Welt weiterentwickelt.

Von dort sei es in andere Länder und in andere Ackerböden gelangt, etwa in den slawischen Raum, den des Orients, der Amerikas. Das Evangelium, so Franziskus weiter, müsse sich in eine Kultur integrieren, denn "die Völker empfangen die Botschaft von Jesus mit ihrer jeweils eigenen Kultur".

In der kommenden Woche wird über Abschlussdokument beraten

Begleitet wurden die Gäste vom brasilianischen Erzbischof Roque Paloschi von Porto Velho und Kardinal Claudio Hummes, dem emeritierten Erzbischof von Sao Paulo. Hummes ist Generalrelator der Sondersynode und damit besonders verantwortlich für das Abschlussdokument.

Über dieses soll in der kommenden Tagungswoche bis zum 26. Oktober beraten und abgestimmt werden. Im Mittelpunkt des am 6. Oktober eröffneten Bischofstreffens stehen pastorale Herausforderungen der katholischen Kirche in der Amazonasregion, aber auch soziale und ökologische Fragen.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 11.07.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Stadionpfarrer Frankfurt - Fußball ohne Gesang und Emotionen?
  • Anno Domini: Der Schutzpatron Europas
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Colonia Latina Tour: Interview mit Kim Moralles
  • Sang und Klangfestival startet heute digital
  • 50 Jahre Trennung der Beatles
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Colonia Latina Tour: Interview mit Kim Moralles
  • Sang und Klangfestival startet heute digital
  • 50 Jahre Trennung der Beatles
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…