Maputo, Mosambik: Jugendliche tanzen beim interreligiösen Treffen mit dem Papst
Maputo, Mosambik: Jugendliche tanzen beim interreligiösen Treffen mit dem Papst

05.09.2019

Papst ruft Jugend zu Einigkeit und Engagement auf "Ihr seid die Gegenwart Mosambiks"

Bei einem interreligiösen Treffen in Mosambik hat Papst Franziskus die Jugend aufgerufen, sich gemeinsam am Aufbau des Landes zu beteiligen. "Ihr seid nicht nur die Zukunft Mosambiks (...), ihr seid die Gegenwart", so das Kirchenoberhaupt.

Junge Menschen sollten sich ihre Lebensfreude nicht durch Angst und Resignation rauben lassen, betonte der Papst beim Jugendtreffen am Donnerstag in Mosambiks Hauptstadt. Geteilte Lebensfreude sei "das beste Gegenmittel, um diejenigen Lügen zu strafen, die Trennung, Spaltung oder Gegensätze schaffen wollen".

Papst: Über alle Unterschiede hinweg eins sein

Zugleich ermahnte Franziskus die Jugend, "mit den anderen, nie gegen die anderen" zu träumen. Das gehöre zur "neuen Seite der Geschichte" Mosambiks. Zuvor hatten Jugendliche über ihr Leben und die Situation im Land berichtet.

Ein Aufbau des Landes sei nur möglich, wenn die Menschen eins seien über "all ihre Unterschiede hinweg". Derzeit zeige sich, wie "die Welt dabei ist, sich durch Krieg zu zerstören", so Franziskus im Sportpalast Maxaquene in Mosambiks Hauptstadt.

Junge Menschen sollen keinesfalls aufgeben

Verantwortliche seien "unfähig, sich an einen Tisch zu setzen und miteinander zu sprechen", kritisierte er. Dialog sei nicht immer einfach, man müsse dabei "auf etwas verzichten und verhandeln", räumte das Kirchenoberhaupt ein. Wenn aber jeder an das Wohl aller denke, ließen sich Differenzen beilegen.

Um Träume zu verwirklichen, brauche es "Hoffnung, Geduld, Einsatz und Verzicht auf Eile", ohne die Angst, Fehler zu begehen. Keinesfalls sollten junge Menschen aufgeben, wenn etwas falsch gelaufen sei.

Dabei erinnerte das Kirchenoberhaupt an zwei mosambikanische Sportler, einen Fußballer und eine Leichtathletin, die trotz Niederlagen und Schwierigkeiten an ihren Zielen festgehalten und diese schließlich erreicht hatten.

In Kontakt mit der älteren Generation bleiben

Zudem ermahnte Franziskus die Jugend, in Kontakt und Dialog mit der älteren Generation zu bleiben. Ohne deren Erfahrungsschatz würden Menschen leicht eine Beute ideologischer Verführer verschiedener Couleur, "die all das zerstören, was anders ist".

Zu Beginn des einstündigen Treffens hatten Mitglieder des mosambikanischen Christenrates, junge Muslime, Hindus und Katholiken, Gesänge und Tänze aufgeführt, in denen es auch um die Erfahrungen von Gewalt, Armut und Ungerechtigkeit ging. Von den rund 5.000 Teilnehmern waren etliche aus dem Norden des Landes tagelang nach Maputo im Süden angereist.

 

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm zum Besuch der Gedenkstätte Auschwitz
  • Bereit, weitere Flüchtlinge aufzunehmen: Irene Porsch, Flüchtlingsbeauftragte der Caritas im Erzbistum Köln 
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Urlaub machen, wo andere gestrandet sind: Flüchtlingshilfe auf Lesbos
  • An die frische Luft: Führungen im Freilichtmuseum Lindlar
  • Happy Birthday: 20 Jahre DOMRADIO & 120 Jahre Queen Mum
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Urlaub machen, wo andere gestrandet sind: Flüchtlingshilfe auf Lesbos
  • An die frische Luft: Führungen im Freilichtmuseum Lindlar
  • Happy Birthday: 20 Jahre DOMRADIO & 120 Jahre Queen Mum
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie war der Urlaub? In Deutschland!
  • EKD-Chef in Auschwitz: Gedenken an die ermordeten Sinti und Roma
  • Die zweite Welle: Wo stehen wir in Sachen Corona?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie war der Urlaub? In Deutschland!
  • EKD-Chef in Auschwitz: Gedenken an die ermordeten Sinti und Roma
  • Die zweite Welle: Wo stehen wir in Sachen Corona?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • "Land – Frauen – Arbeit in der Weimarer Republik" die aktuelle Wechselausstellung im LVR–Freilichtmuseum in Lindlar - Ein Interview mit Marie Kramm
  • Ehrenamtler von Sant'Egidio helfen Flüchtlingen auf Lesbos - Ein Interview mit Dr. Matthias Leineweber
  • Flüchtlingshelfer kritisieren Bundesregierung - Ein Interview mit Irene Porsch
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…