Katechismus der katholischen Kirche
Katechismus der katholischen Kirche
Weihbischof Dominikus Schwaderlapp
Weihbischof Dominikus Schwaderlapp

10.08.2018

Weihbischof Schwaderlapp zur Verbannung der Todesstrafe aus dem Katechismus "Was sich ändert, sind die Lebensumstände"

Papst Franziskus hat die Todesstrafe für unzulässig erklärt. "Nicht die Lehre der Kirche hat sich geändert, sondern die Lebensumstände", so der Kölner Weihbischof Schwaderlapp und widerspricht den Kritikern des Papstes.

Für Papst Franziskus ist klar, die Todesstrafe verstoße gegen die Unantastbarkeit und Würde der Person. Das stößt vor allem bei US-Katholiken auf Kritik: Während die Bischofskonferenz für die Klarstellung dankbar ist, tun sich viele Gläubige schwer damit.

"Grund für die Erlaubnis der Todesstrafe hinfällig"

Ob sich die Glaubenslehre so einfach ändern ließe, fragen sich auch andere konservative Katholiken. Der Kölner Weihbischof Dominikus Schwaderlapp widerspricht: "Was sich ändert und geändert hat, das sind die Lebensumstände. In Zeiten, in denen der Staat keine andere Möglichkeit sah, seine Menschen zu schützen, als mit der Todesstrafe, war dies sozusagen als Notwehrrecht geduldet." Heute gebe es Möglichkeiten, Straffällige in Gewahrsam zu nehmen, um die Menschen wirksam zu schützen. 

Der Grund für die Erlaubnis der Todesstrafe sei somit hinfällig geworden. In der bislang gültigen Fassung hieß es, die Kirche schließe die Todesstrafe unter bestimmten Bedingungen nicht aus, wenn dies der einzige Weg wäre, Menschen vor einem Aggressor zu schützen. "Mit Entschiedenheit" setze sich die Kirche für die Abschaffung der Todesstrafe in der ganzen Welt ein, so der Weihbischof.

Katechismus-Artikel 2267

Heute gebe es "ein wachsendes Bewusstsein dafür, dass die Würde der Person auch dann nicht verloren geht, wenn jemand schwerste Verbrechen begangen hat", so steht es im aktualisierten Katechismus-Artikel 2267. Der neue Text verweist als Quelle auf eine Ansprache von Papst Franziskus am 11. Oktober 2017. In einer Rede vor Kurienvertretern anlässlich der Veröffentlichung des Katechismus vor 25 Jahren sprach er sich für eine offizielle Verurteilung der Todesstrafe aus.

(DR)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 30.05.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 11.000 Fahnen gegen Rassismus
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA
  • Letztes Corona-Läuten im Erzbistum Köln
  • Was sind Heiliggeistkrapfen?
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA
  • Letztes Corona-Läuten im Erzbistum Köln
  • Was sind Heiliggeistkrapfen?
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…