Papst mit Jugendlichen bei einer Audienz
Papst mit Jugendlichen bei einer Audienz

22.02.2018

Papstbotschaft zum Weltjugendtag 2018 "Angst darf nicht das letzte Wort haben"

Jugendliche sollten bei großen Lebensentscheidungen nicht den Mut verlieren, sondern mit Gottvertrauen anpacken, was das Leben von ihnen erwartet. Mit dieser Botschaft wendet sich Papst Franziskus an junge Menschen weltweit.

Anlass ist der diesjährige 33. Weltjugendtag am 25. März. Dabei dürften sie "wissen, dass der Papst sich auf euch verlässt, dass die Kirche sich auf euch verlässt!" Der Vatikan veröffentlichte die Botschaft an diesem Donnerstag. Ängste und Zweifel seien normal angesichts jener grundlegenden Entscheidungen, vor denen junge Menschen stehen, so der Papst weiter.

Nicht von Angst überwältigen lassen

Im emotionalen Durcheinander der Sorgen um Liebe, Partner, Arbeit, Glaube solle man versuchen, Gefühle sowie andere Tatsachen klar zu benennen. Weder dürfe man sich vom inneren Durcheinander verwirren lassen noch sich "den oft künstlichen und hochtrabenden Standards anpassen" und so selbst "ein 'Fake' zu werden".

Gefährlich sei, wenn einen die Angst überwältige, so der Papst weiter. Diese sollte für Christen "nie das letzte Wort haben, sondern ein Anlass, einen Glaubensakt gegenüber Gott zu vollziehen - und auch gegenüber dem Leben!" Das bedeute, "darauf zu vertrauen, dass Gott alles zu einem guten Ende führen wird".

Weltjugendtag in den Bistümern weltweit

In seiner rund vierseitigen Botschaft stellt der Papst den Jugendlichen das Beispiel der jungen Frau Maria aus Nazareth vor Augen. Angesprochen von einem Engel Gottes sei auch sie erst erschrocken und habe Angst gehabt. Durch das große Vertrauen, das Gott in sie setzte, habe sie schließlich den Mut gefunden, ihre Berufung anzunehmen.

Der Weltjugendtag 2018, der am 25. März in den Bistümern weltweit gefeiert wird, ist ein Schritt auf dem Weg zum nächsten internationalen Treffen im Januar 2019 in Panama.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 11.07.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…