Papst trifft Indigene bei seinem Kolumbienbesuch
Papst trifft Indigene bei seinem Kolumbienbesuch

27.09.2017

Papst plant offenbar Synode für Amazonien "Kirche nicht sich selbst überlassen"

Papst Franziskus plant offenbar weiter eine Amazonas-Synode. Entsprechend äußerte sich der Generalsekretär der Ecuadorianischen Bischofskonferenz, Rene Coba Galarza, nach einem Treffen mit dem Papst im Vatikan.

Wie Rene Coba Galarza am Dienstag nach einer Begegnung mit dem Papst in Radio Vatikan sagte, brachte das Kirchenoberhaupt die Idee eines Bischofstreffens für die Region Amazonien erneut zur Sprache. Bereits im Mai hatte Franziskus vor peruanischen Bischöfen einen entsprechenden Vorschlag geäußert. 

Respekt vor indigenen Völkern

Laut Bischof Coba nannte der Papst als besonderes Anliegen eine christliche Verkündigung in Respekt vor den indigenen Völkern. Es gelte das Evangelium glaubwürdig zu vermitteln, ohne die Überzeugungen und die Weltsicht der Amazonas-Stämme mit Füßen zu treten, gab Coba die Auffassung des Papstes wieder. Die katholische Kirche müsse diesen Völkern ihre Nähe anbieten und zugleich deren Identität achten. 

Die ecuadorianischen Bischöfe arbeiteten bereits an der Vorbereitung der Synode, sagte Coba. Die Kirche engagiere sich vor allem vor dem Hintergrund des Rohstoffabbaus in Amazonien, der in der Region große Schäden anrichte und indigene Völker entwurzele. Coba war am Montag mit den anderen Bischöfen seines Landes zu einem turnusmäßigen Austausch im Vatikan. 

Mahnung des Papstes an Bischöfe

Im Mai hatte schon der Vorsitzende der Peruanischen Bischofskonferenz, Erzbischof Salvador Pineiro Garcia-Calderon, gesagt, der Papst erwäge eine Bischofssynode für die Amazonas-Völker in Venezuela, Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien und Brasilien. Franziskus sei "sehr besorgt" um das Gebiet.

Bei seinem Besuch in Kolumbien Anfang September mahnte Franziskus persönlich die Bischöfe des Landes, "die Kirche in Amazonien nicht sich selbst zu überlassen". Die Biodiversität der Region sei ein Prüfstein für eine materialistische Gesellschaft, ob sie in der Lage sei, das zu bewahren, was sie unentgeltlich empfangen habe, so der Papst.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 25.09.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Causa Woelki: Wie wird die Entscheidung des Vatikan diskutiert?
  • Kölner Katholiken beenden mit Kundgebung #underconstruction den 1. Zukunftskongress
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Radiorätsel: Welchen kirchlichen Gegenstand suchen wir? Rätseln Sie mit!
  • "Under Construction": Kundgebung zum Zustand des Kölner Erzbistums
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Radiorätsel: Welchen kirchlichen Gegenstand suchen wir? Rätseln Sie mit!
  • "Under Construction": Kundgebung zum Zustand des Kölner Erzbistums
16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!