Papst Franziskus
Papst Franziskus

29.06.2017

Papst: Bei Christenverfolgung oft "mitschuldiges Schweigen" Mehr Schutz für verfolgte Christen

Papst Franziskus fordert mehr Schutz für verfolgte Christen. Oft fehlten die "nötigen Bemühungen derer, die dafür sorgen könnten, dass ihre legitimen Rechte geachtet werden", sagte Franziskus in einer Messe zum römischen Patronatsfest am Donnerstag.

Auch heute würden in verschiedenen Teilen der Welt Christen "ausgegrenzt, verleumdet, diskriminiert, zum Ziel von mitunter tödlichen Gewaltakten". Der Papst kritisierte, dass darüber oft ein "mitschuldiges Schweigen" herrsche.

Die katholische Kirche begeht den 29. Juni als Fest der Apostelfürsten Petrus und Paulus. Sie starben der Überlieferung nach als Märtyrer in Rom und sind Schutzheilige der Stadt.

"Das Gebet ist die Kraft"

Franziskus nannte das Gebet als Mittel, sämtliche Prüfungen zu meistern. "Das Gebet ist die Kraft, die uns vereint und aufrichtet; das Heilmittel gegen die Isolierung und die Selbstgenügsamkeit, die zum geistlichen Tod führen", so der Papst. Alle Christen und besonders die Priester mahnte er, keine "Wohnzimmerchristen" zu sein, "die darüber schwatzen, wie die Dinge in der Kirche und in der Welt laufen". Es gelte, als "Apostel auf dem Weg" den Glauben zu leben und Jesus bis zum Äußersten zu folgen.

Franziskus ging zudem kurz auf den Wunsch nach Einheit unter den Christen ein. Der Herr verlange "sehnlich" danach, sagte er in seinen Grüßen an eine ranghohe orthodoxe Delegation, die traditionell an den Feierlichkeiten teilnahm.

(KNA)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Wie gehen wir mit dem Lebensanfang um: Hebammenberuf in der Krise?
  • Elisabethpreis verliehen an Trauerchatprojekt für Jugendliche
  • Ökumenischer Gottesdienst in Köln für die Unbedachten
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rolle der Religionen bei Protesten in Hongkong
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rolle der Religionen bei Protesten in Hongkong
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff