Papst Franziskus bei einer Konferenz der Päpstlichen Stiftung "Centesimus Annus - Pro Pontifice"
Papst Franziskus bei einer Konferenz der Päpstlichen Stiftung "Centesimus Annus - Pro Pontifice"

20.05.2017

Papst: Arbeitslosigkeit hat dramatisches Ausmaß erreicht "Es ist unmöglich, nicht besorgt zu sein"

Laut Papst Franziskus hat die Arbeitslosigkeit in vielen Ländern ein "wirklich dramatisches" Ausmaß erreicht. Es gelte, das Problem mit "Sinn für Generationengerechtigkeit" anzugehen und Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen.

Das forderte er am Samstag im Vatikan. Betroffen seien nicht nur Entwicklungsländer, so der Papst in einer Audienz für Teilnehmer einer Konferenz der Päpstlichen Stiftung "Centesimus annus - Pro Pontifice". Die Stiftung beschäftigt sich besonders mit Fragen von Wirtschaft und Sozialem. Die Teilnehmer trafen den Papst zum Abschluss ihrer viertägigen Versammlung zum Thema "Beschäftigung und Würde im digitalen Zeitalter".

"Kultur der Solidarität"

Es sei unmöglich, nicht über das "schwere Problem der Arbeitslosigkeit" besorgt zu sein, sagte der Papst. Herausforderungen durch neue Technologien und sich verändernde Märkte müssten gemeinsam angegangen werden. Dabei dürfen laut Franziskus auch die Familien nicht vergessen werden. Wichtig sei zudem die Förderung einer menschlichen und ganzheitlichen Entwicklung. Es gelte, die Menschen einzubeziehen und besonders Armen Gehör zu schenken. "Solch eine Herangehensweise an wirtschaftliches Handeln, das auf dem Menschen aufbaut, das Initiative und Kreativität fördert, den Unternehmergeist wie auch die Arbeitsgemeinschaft, fördert eine wirksame Kultur der Solidarität" so der Papst.

Besseres Verständnis

Franziskus würdigte die Stiftung für ihre Suche nach Wirtschaftsmodellen, die auf Würde, Freiheit und Kreativität aufbauten. "Ihre diesjährige Erklärung sagt ganz richtig, dass der Kampf gegen die Armut ein besseres Verständnis dafür braucht, dass es dabei um ein menschliches und nicht um ein rein ökonomisches Problem geht."

Die im Vatikan ansässige Päpstliche Stiftung "Centesimus annus - pro Pontifice" ist nach der Sozialenzyklika "Centismus annus" aus dem Jahr 1991 von Johannes Paul II. (1978-2005) benannt.

(KNA)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen