Bernd Hagenkord
Bernd Hagenkord

02.01.2017

Pater Hagenkord zu Reiseplänen des Papstes "Für Überraschungen gut"

Das Jahr 2016 ist passé. Ein Jahr, in dem Papst Franziskus viel unterwegs war. Ob Mexiko, Aserbaidschan oder Uganda - der Heilige Vater pendelte zwischen den Kontinenten. Bleibt das auch 2017 so? Ein Blick auf den Reiseplan des Papstes.

domradio.de: Worauf muss sich der Papst denn im Jahr 2017 gefasst machen? Stehen besondere Reisen an?

Bernd Hagenkord (Leiter der deutschsprachigen Redaktion von Radio Vatikan): Wir wissen bisher von drei Reisen. Geplant und veröffentlicht ist die Reise im Mai nach Fatima in Portugal. Zudem gibt es zwei italienische Reisen nach Genua und Mailand. Er hat anderthalb Jahre fast keine italienischen Reisen mehr gemacht, was sehr ungewöhnlich ist. Das holt er jetzt nach. Sonst wissen wir nur von vielen Vermutungen. Der Papst sagt selber, er könne nicht nach Argentinien fahren, da er Afrika und Asien besuchen würde. Was da genau seine Ziele sind und wann das stattfinden soll, weiß man aber noch nicht. Der Papst wäre nicht der Papst, wenn er nicht auch 2017 viel unterwegs wäre.

domradio.de: Die Menschen hierzulande würden sich vermutlich auch über einen Papstbesuch in Deutschland freuen. Wie stehen denn da die Chancen?

Hagenkord: Wenn man außer Acht lässt, dass der Papst für jede Überraschung gut ist, würde ich vermuten, dass es dazu im Jahr 2017 nicht kommt. Deutschland liegt nicht weit oben auf seiner Prioritätenliste. Selbst sein Heimatland Argentinien nimmt da keinen vorderen Platz ein. Er hat andere Anliegen, die er durch Besuche stark machen will. Es würde mich nicht wundern, wenn er irgendwann einmal - vielleicht nicht in diesem Jahr - Syrien besuchen würde. Das sind Dinge, die ihm nahe liegen. Lesbos, Lampedusa, Albanien sind Orte oder Länder, die er besucht.

domradio.de: Das Jahr der Barmherzigkeit ist vorbei. Gibt es denn vielleicht so etwas wie ein neues Motto für 2017?

Hagenkord: Ein Themenjahr haben wir 2017 nicht. Das ist letztes Jahr auch sehr dominant gewesen. Da muss man auch mal wieder ein bisschen zurückfahren, sonst wird das ganze inflationär und man nimmt es nicht mehr ernst. Aber abgesehen davon ist das Thema Barmherzigkeit vom Papst bei seiner ersten Angelusgebetsansprache im Jahr 2013 bereits genannt worden. Insofern gehe ich davon aus, dass uns das Thema Barmherzigkeit auch im Jahr 2017 erhalten bleiben wird. Aber ein richtiges Themenjahr, so wie das in der Vergangenheit häufiger einmal der Fall war, gibt es in diesem Jahr nicht.

domradio.de: 2017 ist ja das große Lutherjahr. Wie nimmt Papst Franziskus dieses denn wahr? Stehen da Termine ins Haus?

Hagenkord: Ich vermute, dass dazu noch etwas stattfinden wird. Der Papst spricht aber eher vom Reformationsjahr oder dem Jahr des Reformationsgedenkens, denn es ist ja eine weltweite Veranstaltung. Das hat er auch mit seinem Besuch im schwedischen Lund klargemacht. Das ist keine wittenbergische, erfurter oder deutsche Veranstaltung, sondern eine weltweite. Die Ökumene in diesem Jahr wird sicherlich sehr reformatorisch angehaucht sein, mit Treffen und Begegnungen. Ob er noch einmal selber etwas dazu sagen oder schreiben wird, werden wir sehen.

Ich könnte mir vorstellen, dass sich eine von seinen üblichen Videobotschaften einmal mit diesem Thema beschäftigen wird. Vielleicht wird er sich auch in dieser Form oder schriftlich an den evangelischen Kirchentag in Berlin und Wittenberg wenden. Er wird das sicherlich mit seinen Gedanken markieren wollen und nicht einfach so vorbeiziehen lassen. Dass ihm das ein Anliegen ist, und dass er dazu etwas zu sagen hat, hat er in Lund ja schon gezeigt.

Das Interview führte Verena Tröster.

(dr)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 17.11.2017

Video, Freitag, 17.11.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

7:00 - 14:00 Uhr 
Der Sonntag

Alles andere als Alltag

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 07:00 Uhr

Cantica

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Rosen und Brot – Heilige Elisabeth von Thüringen
  • Wo die Katholiken noch eng verbunden sind – Junge Freiwillige in der Diaspora in Skandinavien
  • Schicksal jüdischer Fußballspieler
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

08:00 - 08:05 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:50 - 09:55 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Rosen und Brot – Heilige Elisabeth von Thüringen
  • Wo die Katholiken noch eng verbunden sind – Junge Freiwillige in der Diaspora in Skandinavien
  • Schicksal jüdischer Fußballspieler
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

16:00 - 17:00 Uhr

Kompakt

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

18:00 - 19:00 Uhr

Kirche und Klassik

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

  • Musik zum Volkstrauertag mit der Missa in tempore belli von J. Haydn
  • Ausgewählte Aufnahmen zum 75. Geburtstag von Daniel Barenboim
23:00 - 23:30 Uhr

Cantica

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar