Papstschreiben Amoris Laetitia
Papstschreiben Amoris Laetitia
Kardinal Kasper
Kardinal Kasper

23.10.2016

Kardinal Kasper zu Auswirkungen der Familiensynode "Noch lange nicht abgehakt"

Der emeritierte Kurienkardinal Walter Kasper wirbt für einen Aufbruch in der Familienseelsorge. Zudem hofft er auf ein Ende der Debatten über die Interpretation des Papstschreibens "Amoris laetitia" und den Beginn konkreter Arbeit.

Dabei, so Kasper, dürften sich die Ortskirchen nicht auf das Problem der wiederverheirateten Geschiedenen fokussieren. Vorrang müsse die Neuordnung der Ehevorbereitung und Begleitung von Ehepaaren haben. Verglichen mit den USA sei hier Deutschland "weitgehend noch ein Entwicklungsland", sagte Kasper der in München erscheinenden Zeitschrift "Stimmen der Zeit" (Novemberausgabe).

Tugendmoral anstatt Gesetzesmoral

In seinem Aufsatz weist Kasper den von einigen konservativen Katholiken erhobenen Vorwurf zurück, Franziskus habe mit der lehramtlichen Tradition gebrochen. "Amoris laetitia" gebe "kein Jota der traditionellen Lehre der Kirche auf", betont der Kardinal. Und doch verändere dieses Schreiben alles, "indem es die traditionelle Lehre in eine neue Perspektive stellt".

Der Papst gehe auf Abstand zu der eher negativen Sicht von Sexualität bei Augustinus und wende sich dafür der ganzheitlichen, schöpfungsbejahenden Sicht des Thomas von Aquin zu. Damit rücke die Tugendmoral anstatt der lange vorherrschenden Gesetzesmoral wieder in den Vordergrund.

Kasper bescheinigt dem Papst, dass er sich in seinem Schreiben präzise an die Voten der Synodenväter gehalten habe. Zudem habe Franziskus "den Glaubenssinn der großen Mehrheit der Gläubigen auf seiner Seite".

Lehramtliche Entscheidung von großer Tragweite

Für den Umgang mit "irregulären Situationen" stelle "Amoris laetitia" keine leichte Aufgabe, so der Kardinal. Der Papst habe zwar die Bedingungen dargelegt, die in begründeten Einzelfällen eine veränderte Seelsorgepraxis erlaubten. Zugleich habe er aber an keiner Stelle klare praktische Folgerungen daraus gezogen. Damit gebe sich das Lehramt nicht selbst auf, wie Kritiker des Papstes meinten.

Vielmehr sei das Offenlassen einer Frage selbst "eine lehramtliche Entscheidung von großer Tragweite".

Mit dieser Vorgabe seien hohe Anforderungen an Bischöfe, Priester, pastorale Mitarbeiter und vor allem an Beichtväter verbunden, schreibt Kasper weiter. Um verantwortete Gewissensentscheidungen beim Empfang des Bußsakraments und der Kommunion zu ermöglichen, sei geistliche Kompetenz vonnöten. Dies müsse in der Aus- und Fortbildung berücksichtigt werden. Dieser Prozess des "Umdenkens und Umsetzens" werde viel Zeit benötigen.

(KNA)

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.11.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Heute ist Vorlesetag
  • Kastanienbasteln im Kindergarten
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • „Gastmahl der Armen“: St. Hedwigs Kathedrale öffnet für Obdachlose und Bedürftige
  • Geschichten schenken am heutigen Vorlesetag
  • Autismus Therapiezentrum Zentrum feiert Jubiläum
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • „Gastmahl der Armen“: St. Hedwigs Kathedrale öffnet für Obdachlose und Bedürftige
  • Geschichten schenken am heutigen Vorlesetag
  • Autismus Therapiezentrum Zentrum feiert Jubiläum
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Der Baum steht - Nordmanntanne auf dem Kölner Weihnachtsmarkt angekommen
  • Kolpingwerk Deutschland: Bundesvorsitzender gibt sein Amt nach 14 Jahren ab
  • "Ehrenmann und Ehrenfrau" ist Jugendwort 2018
  • Vatikan spuckt US Bischöfen in die Suppe
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Der Baum steht - Nordmanntanne auf dem Kölner Weihnachtsmarkt angekommen
  • Kolpingwerk Deutschland: Bundesvorsitzender gibt sein Amt nach 14 Jahren ab
  • "Ehrenmann und Ehrenfrau" ist Jugendwort 2018
  • Vatikan spuckt US Bischöfen in die Suppe
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Heute ist Vorlesetag
  • „Gastmahl der Armen“: St. Hedwigs Kathedrale öffnet für Obdachlose und Bedürftige
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    17.11.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 18,1–8

  • Maria I Tudor die Katholische
    17.11.2018 09:20
    Anno Domini

    Maria I. Tudor - Die Katholisc...

  • heller Himmel
    18.11.2018 07:20
    WunderBar

    Es ist nicht alles zum heulen

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen