Gute Wanderschuhe sind wichtig für Pilger
Pilgerinnen mit langem Marsch...
Papst Franziskus
...zu Papst Franziskus

03.07.2016

Pilgerinnen tragen Dialogwunsch in den Vatikan "Frauen einbeziehen"

Nach zwei Monaten und mehr als 1.000 Kilometern zu Fuß aus dem Schweizer St. Gallen sind Pilgerinnen der Initiative "Für eine Kirche mit den Frauen" in Rom angekommen - und haben einen "Wunsch" an Papst Franziskus im Gepäck.

Zweck der Wallfahrt sei die Botschaft, dass "Männer der Kirche in Zukunft nicht mehr ohne Frauen über deren Stellung, Rolle und Funktion entscheiden" sollten, sagte die Hauptinitiatorin Hildegard Aepli in Rom. Zum Abschluss ihrer Pilgerreise feierte die Gruppe am Samstag eine Messe im Petersdom.

Wunsch des Dialogs "auf Augenhöhe"

Aepli betonte, sie wolle "weg von der Forderung des Frauenpriestertums". Es gehe aber darum, einen Dialog "auf Augenhöhe" zu führen und, "wo es möglich ist, Frauen einzubeziehen". Dabei lobte sie die von Papst Franziskus angekündigte Studienkommission zur Rolle von Diakoninnen in der frühen Kirche. Es sei eine Chance, wenn nun auch Frauen in diese Kommission berufen würden, so Aepli.

Die Initiatorin ging am Samstagmittag davon aus, den Papst während ihres Aufenthalts in Rom nicht persönlich zu treffen. Dennoch empfinde sie seine Amtsführung und seine Äußerungen als "Rückenwind". Als positives Signal bewertete Aepli auch die Unterstützung der Aktion durch die Bischöfe Felix Gmür aus Basel, Markus Büchel aus St. Gallen und Wilhelm Krautwaschl aus Graz sowie durch mehrere Äbte und Ordensobere.

Fußweg durch die Alpen

Die Wallfahrtsgruppe war am 2. Mai von Bischof Büchel in St. Gallen verabschiedet worden. Acht Frauen und ein Mann absolvierten die gesamte Strecke über die Alpen und durch Nord- und Mittelitalien bis zum Vatikan, mehrere Hundert weitere Personen schlossen sich etappenweise an. Zu den Härten der Wanderung gehörte die Überquerung des Splügenpasses (2.115 Meter), der im Mai noch schneebedeckt war.

Ihr Pilgerziel Rom erreichte die Gruppe am Dienstag. Der Samstag war als abschließender "Stationenweg" gestaltet und führte von der Kirche Santa Maria del Popolo über die mit der Kirchenlehrerin Katharina von Siena (1347-1380) verbundene Kirche Santa Maria sopra Minerva zur Engelsburg und zum Petersdom. Zum Abschluss waren nach Veranstalterangaben 500 Pilgerinnen und Pilger vor allem aus der Schweiz und Österreich angereist.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Donnerstag, 17.08.2017

Video, Donnerstag, 17.08.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

18:00 - 20:00 Uhr 
Kompakt

Berichte und Gespräche vom Tage

Wort des Bischofs - Das Buch

52 Impulse aus dem Jahr 2016 jetzt auch als Buch!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.08.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Wachsende Kritik an Trumps Umgang mit den rassistischen Ausschreitungen
  • BVB-Eröffnungsgottesdienst der Bundesligasaison
  • "Gott im Abseits" - Multimediaprojekt der Deutschen Bischofskonferenz
10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Diakonie-Katastrophenhilfe zu Somalia und Südsudan
  • Uganda als Modell für Flüchtlingsintegration?
  • Bundestagswahl: Wahlprogramme im kfd-Check
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Diakonie-Katastrophenhilfe zu Somalia und Südsudan
  • Uganda als Modell für Flüchtlingsintegration?
  • Bundestagswahl: Wahlprogramme im kfd-Check
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Beratung

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar