23.04.2013

Papst Franziskus feiert Namenstag Bergoglio, Gänswein, Ratzinger

Papst Franziskus hat am Dienstag seinen Namenstag (Georg/Jorge) begangen. Im Vatikan feierte zu dem Anlass eine Messe mit den in Rom anwesenden Kardinälen.

Im katholischen Kalender erinnert der 23. April an den heiligen Georg, einen Märtyrer aus der heutigen Türkei (3./4. Jahrhundert). Franziskus heißt mit Taufnamen Jorge. Ebenfalls ihren Namenstag feierten Erzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses und Sekretär von Benedikt XVI., sowie dessen Bruder Georg Ratzinger.

In seiner Predigt in der Paulinischen Kapelle des Apostolischen Palastes hob Franziskus hervor, dass Christsein nur innerhalb der Kirche möglich sei. Es wäre ein "absurder Gegensatz", mit Jesus und ohne die Kirche leben zu wollen. "Jesus außerhalb der Kirche zu finden, ist nicht möglich", sagte er. Es gehe nicht einfach nur um eine äußere Identität wie bei einem "Personalausweis", sondern um eine "Zugehörigkeit zur Mutter Kirche".

Franziskus dankte zudem den Kardinälen. "Ich fühle mich gut aufgenommen unter euch", so der Papst. Kardinaldekan Angelo Sodano gratulierte dem Papst im Namen des Kardinalskollegiums. Die Messe fand in der Paulinischen Kapelle des Apostolischen Palastes.

(KNA)