Oberammergauer Passionsspiele  2010
Oberammergauer Passionsspiele 2010

05.04.2018

Schauspieler für Oberammergauer Passionsspiele 2020 Viele wollen mitspielen

Die Zahl der Anmeldungen für die weltweit berühmten Passionsspiele in Oberammergau ist stark gestiegen. 1830 Menschen wollen im Jahr 2020 mit dabei sein. Die Spiele finden alle zehn Jahre statt.

Insgesamt 1.830 Menschen aus Oberammergau wollen bei den weltweit berühmten Passionsspielen im Jahr 2020 mitwirken. Das teilte die Pressestelle der Passionsspiele am Donnerstag mit. Die Anmeldefrist war am 31. März abgelaufen. Die Bekanntgabe der Hauptrollen für die 42. Passionsspiele unter der Regie von Christian Stückl ist für den 20. Oktober geplant. Neben den großen Figuren Jesus, Maria, Petrus, Judas, Pontius Pilatus und Kaiphas gibt es 120 größere und kleinere Sprechrollen, zudem Soldaten, Priester und das Volk von Jerusalem. Premiere ist am 16. Mai 2020.

Erstmals in der fast 400-jährigen Geschichte des Spiels vom Leiden und Sterben Jesu wollen laut Mitteilung genauso viele Frauen wie Männer teilnehmen. Im Vergleich zu den jüngsten Passionsspielen 2010 sei die Zahl der Anmeldungen auf einem "sehr hohen Niveau" konstant geblieben. Für die Mitwirkung gelte ein "Spielrecht". Nicht jeder der 5.200 Einwohner des Orts dürfe mitmachen. Voraussetzung sei, in Oberammergau geboren und aufgewachsen zu sein oder seit mindestens 20 Jahren im Dorf zu wohnen. Es werde aber damit gerechnet, dass 2020 zusätzlich noch über 500 Kinder mitwirken werden, so dass wieder mehr als 2.000 Menschen dabei sein werden.

Das Spielrecht für die Oberammergauer Passionsspiele, die alle zehn Jahre stattfinden und auf ein Gelübde in der Pestzeit von 1633 zurückgehen, habe sich immer wieder gewandelt, heißt es. So seien etwa bis 1984 verheiratete Frauen und Frauen über 35 Jahren von der Mitwirkung ausgeschlossen gewesen. Nach einer abgewiesenen Popularklage klagten drei Oberammergauerinnen 1988 erneut vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof, der 1990 entschied, dass es rechtswidrig war, Frauen das Mitwirkungsrecht zu verweigern.

Seit 2000 dürfen außerdem auch Konfessionslose und Angehörige anderer Religionsgemeinschaften mitmachen. Zuvor musste jeder Mitwirkende einer christlichen Religionsgemeinschaft angehören. Mit dem Jungregisseur Abdullah Kenan Karaca wird nun erstmals auch ein Oberammergauer muslimischen Glaubens stellvertretender Spielleiter.

Stückl, der zum vierten Mal inszeniert, kündigte an, dass die Passion 2020 ein völlig neues Erscheinungsbild haben werde. Da die Spiele alle zehn Jahre stattfänden, müsse er den Text immer neu schreiben, die Geschichte neu erzählen. Es flössen Erkenntnisse mit ein, die er beim jüngsten Spiel gewonnen habe. Außerdem müsse das Spiel "auch die jeweilige Zeit und die politischen Umstände widerspiegeln".

Erwartet werden zu den 103 Spieltagen rund 450.000 Besucher. Für die Kostüme und das Bühnenbild ist erneut Stefan Hageneier zuständig. Markus Zwink, der Musikalische Leiter, bearbeitet die Musik und wird laut Ankündigung in den nächsten Monaten die 120 Chormitglieder und das aus 70 Musikern bestehende Orchester besetzen. Die letzte Aufführung ist für den 4. Oktober 2020 geplant.

(KNA)

Sommertour Pilgern Zwei Null 19

12 Dome in 12 Tagen: Die multimediale Radpilgertour!

Sommer-Gewinnspiel

Ab dem 15. Juli wochentäglich: unser multimediales Sommer-Gewinnspiel. Kirchengeräusch anhören, erraten und gewinnen!

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.07.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Runde 4: Das geheime Kirchengeräusch - Raten Sie mit!
  • Kampf gegen die Apartheid in Südafrika: Erinnerung an Nelson Mandela
  • Von Dom zu Dom: DOMRADIO.DE-Chefredakteur auf Fahrrad-Tour
  • Irren ist menschlich, doch einer irrt nie: Die Unfehlbarkeit des Papstes
  • Sonnenuntergang als Chance einer Gotteserfahrung - Urlaubsseelsorge auf Norderney
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie wird man Wetterpate?
  • Caritas International fordert Stopp der Aufrüstungsspirale
  • 12 Dome in 12 Tagen - Mit dem Fahrrad unterwegs nach Osnabrück
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wie wird man Wetterpate?
  • Caritas International fordert Stopp der Aufrüstungsspirale
  • 12 Dome in 12 Tagen - Mit dem Fahrrad unterwegs nach Osnabrück
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Pastoraler Zukunftsweg: Ergebnisse der Online-Umfrage veröffentlicht
  • Impfpflicht gegen Masern: Wie werden katholische Kitas damit umgehen?
  • Gehört der Zölibat in die Mottenkiste der Kirchengeschichte?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Pastoraler Zukunftsweg: Ergebnisse der Online-Umfrage veröffentlicht
  • Impfpflicht gegen Masern: Wie werden katholische Kitas damit umgehen?
  • Gehört der Zölibat in die Mottenkiste der Kirchengeschichte?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Caritas International fordert Stopp der Aufrüstungsspirale
  • Erzbischof Hollerich begrüßt Wahl von der Leyens zur EU-Kommissionspräsidentin
  • Pastoraler Zukunftsweg: Ergebnisse der Online-Umfrage veröffentlicht
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag. (Achtung: Sommerpause ab 1. Juli)