Dreharbeiten bei der ARD-Serie "Um Himmels Willen"
Dreharbeiten bei der ARD-Serie "Um Himmels Willen"

15.06.2021

Ist die TV-Serie "Um Himmels Willen" mit dem wahren Klosterleben vergleichbar? Eine gute Werbung fürs Kloster

An diesem Dienstag wird nach 20 Jahren die letzte Folge der ARD-Serie "Um Himmels Willen" ausgestrahlt. Laetitia Fech, Äbtissin von Kloster Waldsassen, attestiert der auslaufenden Serie viele gute Seiten. Vieles werde allerdings idealisiert. 

"Grundsätzlich wird ein Kloster positiv dargestellt", sagte die Ordensfrau der Tageszeitung "Der Neue Tag" in Weiden (Montag). "Das finde ich schon einmal gut, wo man heute der Kirche gegenüber so kritisch ist."

Auf die Frage, ob das Format eine gute Werbung für das Leben im Kloster sei, antwortete die Zisterzienserin mit: "Ja, auf jeden Fall." Gleichwohl sei sie bei manchen Dingen völlig anderer Meinung, außerdem werde vieles in der Serie idealisiert.

"Ein Kommen und Gehen"

Fech wies bei der Gelegenheit darauf hin, dass ihr oberpfälzisches Kloster nicht mit einem Säkularinstitut oder aktiven Orden den Franziskanern vergleichbar sei. Dennoch gebe es auch in Kloster Waldsassen inzwischen bis auf den Klausurbereich, "wo niemand reinkommt", ein Kommen und Gehen wie es noch vor 30 Jahren undenkbar gewesen sei. Die Äbtissin nannte in diesem Zusammenhang die Klosterbetriebe, das Gästehaus und die Umweltstation. Diesen Kontakt zu den Menschen hätten die Schwestern in Corona-Zeiten auch vermisst.

Menschen erbitten Gebete

Fech sagte, wie bei den Fernsehnonnen suchten auch "ganz viele Menschen" bei ihrer Gemeinschaft Rat und Hilfe. Vor allem im Sommer fragten Männer und Frauen bei Angeboten wie "Seelenwellness" oder Ora-et-labora-Tagen nach dem Sinn des Lebens.

"Auch über die Internetseite kommen viele Gebetsanliegen herein von Menschen, die Sorgen haben. Wir sind manchmal erschüttert, was für ein großes Vertrauen Menschen in unser Gebet haben. Man sagt immer, die Menschen beten nicht mehr. Das stimmt nicht."

Hunde erlaubt

Bei der Frage nach der Erlaubnis von Haustieren in Kloster Waldsassen hatte die TV-Serie möglicherweise einen gewissen Einfluss, wie dem Interview zu entnehmen ist. Jüngere Schwestern hätten sich wiederholt einen Hund gewünscht. Jetzt hat die Äbtissin das Placet dazu gegeben.

Allerdings müssten die Schwestern den Hund auch versorgen, und er müsse schon als Welpe kommen, damit er sich an die Gemeinschaft gewöhne. Denn die Äbtissin ist schon dreimal von einem Hund gebissen worden und hat eine Hundephobie, sagt sie über sich selbst.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 18.09.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!