Bundeskanzlerin Merkel bei der Verleihung der "Lampe des Friedens" im Mai 2018
Bundeskanzlerin Merkel bei der Verleihung der "Lampe des Friedens" im Mai 2018
König Abdullah II. von Jordanien
König Abdullah II. von Jordanien

29.03.2019

Merkel würdigt Jordanien als beispielhaft bei Aufnahme von Flüchtlingen "Frieden wächst nicht von allein"

Das Engagement für Flüchtlinge verbindet Angela Merkel und König Adullah II. von Jordanien. In Assisi hielt sie am Freitag die Laudatio für den Monarchen, der von den Franziskanerminoriten mit der "Lampe des Friedens" ausgezeichnet wurde. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Jordaniens Bereitschaft zur Aufnahme von Flüchtlingen als vorbildhaft gewürdigt.

Das Land habe 770.000 Syrer aufgenommen; dies sei so, als ob Deutschland 5,7 Millionen Menschen Aufnahme gewähre, sagte sie am Freitag im italienischen Assisi. "Wir Europäer tun gut daran, uns diese Dimension vor Augen zu führen", so die Kanzlerin. Das nötige nicht nur Respekt vor Jordanien ab, sondern fordere auch die Solidarität Europas.

Merkel äußerte sich bei der Verleihung eines Friedenspreises an Jordaniens König Abdullah II. in dem umbrischen Wallfahrtsort.

Franziskanerminoriten ehren jordanischen König

Der franziskanische Orden der Minoriten ehrte Abdullah II. für seinen Einsatz für Menschenrechte, ein harmonisches Zusammenleben unterschiedlicher Glaubensgemeinschaften und die Aufnahme von Flüchtlingen. Merkel, die im Vorjahr mit dem undotierten Preis ausgezeichnet worden war, hielt die Laudatio.

"Frieden wächst nicht von allein", sagte Merkel. "Er ist niemals selbstverständlich, und wenn er erreicht ist, muss er immer neu geschaffen und bewahrt werden", so die Kanzlerin. Dafür brauche es besonnene, barmherzige und weltoffene Menschen.

Abdullah II. unterstrich, nur mit vereinten Kräften könne die Menschheit die aktuellen Herausforderungen bestehen. Er nannte die globalen Krisen, den Umweltschutz und Zukunftschancen für die Jugend.

Die Völker der Welt seien zwar unterschiedlich, hätten aber alle die gleichen Sorgen, Bedürfnisse und Hoffnungen. Auch für den Kampf gegen Terrorismus und Hass brauche es gemeinsames Handeln, Dialog und geteilte Werte.

Würdigung von Engagement für Gemeinwohl und Völkerverständigung

Dem Festakt in der Basilika San Francesco wohnten auch Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte und der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, bei. Die katholische Kirche in Italien vertrat der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Gualtiero Bassetti aus dem benachbarten Perugia.

Die Friedenslampe der Minoriten ist eine Nachbildung der gläsernen Öllampe, die am Grab des heiligen Franz von Assisi (1181/82-1226) in der Unterkirche von San Francesco brennt. Der Orden würdigt damit politisches Engagement für Gemeinwohl und Völkerverständigung.

Mit der Auszeichnung ist auch der Titel eines "Weltfriedensbotschafters" verbunden. In früheren Jahren ging die Lampe unter anderen an Lech Walesa, Jassir Arafat, Michael Gorbatschow und Schimon Peres – 2018 wurde Angela Merkel selbst ausgezeichnet. 

(KNA, DR)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.10.
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 5 Jahre Seligsprechung von Papst Paul VI.
  • Syrien-Konflikt: Wie geht es den Christen vor Ort?
  • Recklinghausen Leuchtet 2019 - Die Sage von St. Peter
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Kölner Band "Und wieder Oktober" - live im Studio
  • Ludwig Schieffers Poptagebuch
  • Kulturkapellen in Trier
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Kölner Band "Und wieder Oktober" - live im Studio
  • Ludwig Schieffers Poptagebuch
  • Kulturkapellen in Trier
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff